Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-HAUTNAH > Profis 2016/17 > Vereinslos: M. Ebersbach

M. Ebersbach: "Ich gehe gerne an meine Grenzen"

von T.Schlitzke


Maik Ebersbach (Foto: Firo)

FC Erzgebirge Aue hatte vor kurzem den Vertrag von Torwart Maik Ebersbach aufgelöst. Der Kontrakt des 26-Jährigen war noch bis 30. Juni 2018 gültig. Torwart.de sprach mit dem Keeper über seine weitere Zukunft.

torwart.de: Dein Vertrag wurde vor kurzem bei Aue aufgelöst. Wie kam es dazu?

Maik Ebersbach: Mir wurde vor Weihnachten gesagt, dass der Trainer nicht mehr mit mir plant und darauf ging eigentlich die Suche nach einem neuen Verein los.

torwart.de: Wieso geschah das nicht in der Winterpause, dass du noch wechseln hättest können?

Ebersbach: Da es aber sehr schwierig ist als Torhüter im Winter einen Verein zu finden, haben wir uns dann zum letzten Tag der Transferperiode erst einigen können. Wir waren zum Schluss fünf Torhüter im Kader, das macht ja auch keinen Sinn.

Infos zu M.Ebersbach:
  • Nationalität: Deutschland
  • Geburtstag: *1990-03-07 in Großenhain, DDR
  • Verein: vereinslos
  • Position: Torwart
  • Liga: -
  • Größe (cm): 1,86 m
  • Bisherige Vereine als Spieler: Erzgebirge Aue, Auerbach
  • Besonderes: Jugendvereine Großenhainer SV 1990, Chemnitzer FC (-2009)

torwart.de: Aue war dein erster Schritt in Richtung Profibereich. Welche positiven Aspekte konntest du von dort mitnehmen?

Ebersbach: Das stimmt nicht ganz. ich war schon beim Chemnitzer FC Profi. 2.Liga ist dann aber doch noch einen größeren Schritt, den ich mir zu getraut habe und wenn ich die Chance bekommen auch genutzt hätte. Leider kam ich zu keinem Einsatz, da jemand anders zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Ansonsten bin ich ein sehr sportlicher Typ, der gerne an seine Grenzen geht und war mit meiner Zeit dort zufrieden.

torwart.de: Auf was hatte dein Torwarttrainer wert gelegt?

Ebersbach: Das Training bei Max Urwantschky war super. Er hat immer neue Reize gesetzt und immer alle mitgenommen - keiner kam zu kurz. Ansonsten ist es einfach toll Profi zu sein, auch wenn viele denken, die trainieren manchmal nur einmal am Tag aber das ist ja nur das Offizielle, was nach außen dringt. Was dann noch jeder persönlich macht, sehen viele gar nicht. Dein Körper ist dein Kapital und der muss immer fit sein und man will sich immer verbessern.

torwart.de: Wie kannst du generell deine Torwartausbildung beschreiben?

Ebersbach: Für mich war immer schon wichtig, dass ich gutes Torwarttraining hatte. Wenn ich dran denke, dass ich jetzt da stupide rennen müsste, wie das die Spieler oft machen, dann machst du deine Kondition eben mit hinwerfen und wieder aufstehen. Das machst du dann sehr oft hintereinander und es führt auch zu dem gewünschten Effekt. Daher war meine Ausbildung schon immer sehr anspruchsvoll, vor allem was das Technische anbelangt.

torwart.de: Wie bist du eigentlich Torwart geworden und wer hat dich geprägt?

Ebersbach: Geprägt hat mich von Anfang mein Vater, der in unsere Heimatstadt Großenhain schon sehr bekannt ist der mir meine Grundlagen gegeben hat, sodass ich gut vorbereitet nach Chemnitz gehen konnte. Dann in der ersten Mannschaft bei Holger Hiemann. bei dem ich zum Glück jetzt weiter trainieren darf, damit ich im Saft bleibe.

torwart.de: Wie geht es nun weiter für dich?

Ebersbach: Ich möchte weiterhin mich im Training fit halten und dann für einen neuen Verein in Richtung Sommer bereit sein!

torwart.de: Maik, wie bedanken uns herzlich für das Gespräch.

Ebersbach: Sehr gerne.

© 1999-2017 torwart.de - Impressum
TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben