Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-kompakt 17/18 > DFB > DFB: Platz drei im Tor

Nationalmannschaft: Plötzlicher Kampf um Platz drei

von T. Schlitzke


Marc-André ter Stegen (Foto: Firo)

Eigentlich schien alles geregelt: Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp würden sich um die zwei Plätze hinter Manuel Neuer für die WM in Russland bis kurz vor das Turnier streiten. Doch dann kam es anders und nun schielen ganz andere auf Platz drei!

Marc-André ter Stegen hatte immer mehr in Richtung Manuel Neuers geschaut, anstatt sich mit Bernd Leno zu messen. Auch wenn der Keeper vom FC Barcelona sehr zurückhaltend in der Öffentlichkeit war, für ihn, der sich als Nummer eins bei den Katalen durchgesetzt hatte, war es beinahe selbstverständlich, dass er hinter Neuer kommen musste. Doch Bundestrainer Joachim Löw wollte den Zwei- bzw. Dreikampf lange offen lassen. Eventuell auch um die Spannung möglichst lange zu erzeugen. Doch die Verletzung von Manuel Neuer und die jeweiligen Probleme von Leno und Trapp ließen den Coach umdenken. Zwar ging er den Confed-Cup noch einmal offen an. Doch nach Lenos Patzern gegen Australien und ter Stegens guter Leistung legte sich Löw zusammen mit Andy Köpke relativ früh auf ter Stegen als Nummer zwei fest.

Zumindest der Kampf um Platz drei sollte dann in der Hand Lenos und Trapps bleiben. Doch auch hier gibt es nun eventuell ein Umdenken. Leno hat seit 1.5 Jahren Probleme mit seiner Konstanz. Auch beim letzten Spiel gegen Aserbaidschan wirkte der Torwart verunsichert und war am einzigen Gegentor nicht ganz schuldlos. Bei Bayer spielt er sowieso nicht international in dieser Saison. Kevin Trapp hat dagegen ganz eigene Probleme. Im Star-Team von Paris ist er nur noch die Nummer zwei. Ein "Wechsel kommt aktuell nicht in Frage", ließ er verlauten. Doch auch er weiß: Er braucht Spielpraxis, um bei der WM in Russland dabei zu sein.

Neue/alte Kandidaten sind bereit

Durch all diese Ereignisse, bringen sich neu-alte Kandidaten in Stellung. Keeper Rene Adler vom FSV Mainz 05 würde einem möglichen Nationalmannschafts-Comeback für die WM in Russland 2018 offen gegenüberstehen. "Natürlich wäre es eine Riesengeschichte, vor allem, weil ich ja zwei Weltmeisterschaften verpasst habe", so der Keeper zum kicker. "Wir haben viele gute junge Keeper, die in den Planungen ganz andere Rollen spielen. Man weiß aber nie, was im Fußball passiert. Wenn Jogi (Löw) anrufen sollte, wäre es eine absolute Auszeichnung - da würde kaum jemand überlegen." Und auch ein anderer hofft. Oli­ver Bau­mann (27) zur BILD über sei­nen gro­ßen Traum von der Na­tio­nal­mann­schaft: „Das ist nach wie vor ein Traum für mich. Mal in der Na­tio­nal­mann­schaft zu spie­len, wäre das Größ­te. Aber ich möch­te kei­ner sein, der sich da rein­re­det oder be­wirbt. Das ist nicht mein Fall. Ich ver­su­che, gute Spie­le zu ma­chen, der Mann­schaft zu hel­fen und will Er­folg haben. Wenn es dann so kommt – sehr gerne.“

Timo Horn und auch Ralf Fährmann hoffen ebenfalls noch! Für Leno und Trapp wird es eng werden.

© 1999-2017 torwart.de - Impressum
TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben