Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-HAUTNAH > Torwarttrainer > Frank Thieltges (Luxemburg)

"Hautnah" bei torwart.de

Frank Thieltges (TW Luxemburg): "Ein Stück deutsche Mentalität mit nach Luxemburg"

von T.Schlitzke


Frank Thieltges (Foto: Privat)

Frank Thieltges ist der Nationaltorwarttrainer des kleinen Luxemburgs. Das Team überzeugte im Jahr 2017 nicht nur beim 0:0 gegen Frankreich. Vor allem auf der Torwartposition hat sich einiges getan. torwart.de sprach exklusiv mit dem Trainer darüber!

torwart.de: Wie sieht die derzeitige Konstellation des Torwart-Teams bei Luxemburg aus?

Frank Thieltges: Gegenwärtig sind wir auf der Torwartposition sehr gut besetzt. Wir haben mit den beiden 27-jährigen Anthony Moris (KV Mechelen) einen Profi und mit Ralph Schon (UNA Strassen) zwei absolute "TOP" Torhüter. Dahinter tummeln sich einige talentierte Jungs. Zum Beispiel Youn Czekanowicz. Er ist mit 17 Jahren schon im Profikader von KAA Gent.

torwart.de: Vor kurzem gab es eine große Sensation als ihr gegen Frankreich 0-0 spieltet. Was bedeutete dir das?

Thieltges: Wahnsinn was da passiert ist. Vor allem wenn man sieht, welche Weltstars die Franzosen in ihren Reihen haben. Dann auch noch in Frankreich (Toulouse). Es war ein sehr schönes Gefühl gegen so eine Weltklasse Truppe erfolgreich gewesen zu sein. Als Torwarttrainer war für mich natürlich das "zu Null" und die Leistung meines Keepers von großer Bedeutung.

Infos zu Frank Thieltges :
  • Nationalität: Deutsch
  • Geburtstag: 15.10.1969 (48)
  • Geburtsort: Trier
  • Verein: Luxemburg
  • Position: TWT
  • Liga: -
  • Größe (cm): 184cm
torwart.de: Unter welchem Torwarttrainer hast du das Meiste gelernt?

Thieltges: Zu meiner aktiven Zeit gab es keine Torwarttrainer! Vieles oder besser gesagt alles mußte ich mir selbst erarbeiten. Ähnlich ist es bei meiner jetzigen Arbeit als Torwarttrainer. Am Anfang war auch hier keine Unterstützung. Zum Glück hat sich das jetzt nach und nach in den Jahren geändert. Der Status des Torwarttrainers hat sich positiv verschoben. Ich denke, dass Lernen entsteht auch durch die Erfahrungen die man macht. Ich versuche immer innovativ zu sein und schaue mir vieles aus dem Bereich des Torwarttrainings an. Bei jedem und überall. Hier nehme ich für mich dann das Beste mit. Das ist meine wichtigste Lernmethode.

torwart.de: Hast Du ein Netzwerk an Torwarttrainern aus dem Profibereich, das dich im Allgemeinen unterstützt?

Thieltges: Durch meine Tätigkeiten habe ich im Laufe der Zeit überall auf der Welt viele gute Torwarttrainer kennengelernt. Ich denke, dass ich ein sehr gutes Netzwerk mit hervorragenden Torwarttrainern habe.

torwart.de: Welche Beziehung sollten Torwarttrainer und die Torwartgruppe miteinander unterhalten?

Thieltges: Da wir eine kleine Trainingsgruppe sind, sollte die Beziehung untereinander sehr gut sein. Das ist mir für meine Arbeit sehr wichtig. Der Torwart ist eine besondere Position im Fußball und sein Torwarttrainer ein Spezialtrainer. Vertrauen und ein offenes miteinander ist für mich die Basis um gute Leistung bringen zu können.

torwart.de: Welche Spielweise des Torwarts / Torwartphilosophie favorisiert Ihr in Luxemburg?

Thieltges: Die Spielweise ist oftmals abhängig vom Gegner. Aufgrund der Gegneranalyse wird ein taktischer Matchplan festgelegt. Die Torwart- und Torwarttrainer Ausbildung ist für uns sehr wichtig. Da wir ein kleines Land sind, ist eine frühe Torwartausbildung unserer Talente mit guten Torwarttrainern sehr wichtig. Nur so können wir sicher sein, dass der ein oder andere gute Torwart den Weg zum A-Team schafft. Wir können und wollen uns hier auch nicht mit unseren Nachbarländern vergleichen.

torwart.de: Wie oft arbeitest Du mit den Torhütern? Was sind die Schwerpunkte?

Thieltges: In unserem Nachwuchs Leistungszentrum in Mondercange wird von der U11 bis zur U19 drei bis viermal die Woche speziell mit den Torhütern altersgerecht trainiert. Mit dem A-Team speziell in der Länderspielzeit, manchmal aber auch schon zwei bis drei Wochen vor den Länderspielen. Hier mit den Jungs die in Luxemburg spielen. Berücksichtigt wird immer die aktuelle Situation um dann die Schwerpunkte anzupassen.

torwart.de: Inwieweit bist du in das Scouting eingebunden?

Thieltges: Im Nachwuchsbereich ist Scouting für uns extrem wichtig. Wir müssen alle Talente erfassen. Hier sind unsere U-Nationaltorwarttrainer eingebunden. Anders wie bei den Profivereinen können wir bei unseren Nationalmannschaften nur Jungs einsetzen, die einen luxemburger Pass haben. Darüber hinaus bin ich als Torwartscout für den 1. FC Kaiserslautern unterwegs. Aufgrund dieser Kombination findet eine stetige Entwicklung des Scoutings statt.

"Es findet immer eine stetige Weiterentwicklung sowie ein Lernprozess statt"

torwart.de: In welchen Bereichen hast Du Dich in diesem Jahr durch die Arbeit weiterentwickelt? Wo hast Du was dazu gelernt?

Thieltges: Ich kann das so nicht wirklich sagen. Es findet immer eine stetige Weiterentwicklung sowie ein Lernprozess statt. Egal wie erfahren und wie alt man ist. Die Freude und der Spaß an meiner Arbeit entwickeln mich hier weiter.

torwart.de: An welchen Zielen wird Deine Arbeit als Torwarttrainer gemessen?

Thieltges: Ich denke, dass eine positive Entwicklung einer Mannschaft oder des Torwarts immer der Gradmesser für die Bestätigung einer Arbeit sein muß. Talenterkennung-Talententwicklung ist das Ziel und der Maßstab.

torwart.de: Welches Mitspracherecht hast Du bei den Entscheidungen, die die Torhüter betreffen?

Thieltges: Im Trainerteam wird immer viel diskutiert. Dies über jede Position. Natürlich auch über die Keeper. Entscheidungen werden dann im Trainerteam getroffen.

torwart.de: Auf was schaust du neidisch in das Nachbarland nach Deutschland?

Thieltges: Auf nichts. Ich bin Deutscher und bringe auch ein Stück deutsche Mentalität mit nach Luxemburg. Gerade auf der Torwartposition ist Deutschland weltweit die klare Nummer 1. Es ist wesentlich wichtiger, von der deutschen Ausbildung zu lernen und zu profitieren. Neid hat hier keinen Platz, sondern hindert dich nur auf dem Weg zum Erfolg. Außerdem kann man Deutschland im Torwartspiel mit keinem anderen Land auf der Welt vergleichen.

torwart.de: Wo und unter welchem Blickwinkel wirst Du die WM betrachten?

Thieltges: Ich werde die Spiele überwiegend zu Hause am Fernseher verfolgen. Interessiert werde ich auch das Torwartspiel beobachten. Vielleicht gibt es wie bei der letzten WM in Brasilien wieder neue Trends im Torwartspiel. Außerdem verfolge ich natürlich auch unsere Gruppengegner aus der Qualifikation, Frankreich und Schweden. Ebenso hoffe ich auf eine erfolgreiche Titelverteidigung der deutschen Nationalmannschaft.

torwart.de: Danke dir!

Thieltges: Gerne doch!


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos