Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-HAUTNAH > Profis Archiv > Profis 2009/10 > Vander, Christian (Werder Bremen)

Christian Vander - "hautnah" bei torwart.de (21.03.08)

"Real war das Highlight meiner Saison"

von Marcel Schäfer


C. Vander (Foto: Firo)

Christian Vander begann seine Karriere bei Borussia Mönchengladbach und KFC Uerdingen in der 2. Bundesliga. Von 2000 bis 2005 spielte er beim VfL Bochum, wo er in 5 Jahren 19 Bundesligaspiele bestritt, sich jedoch nicht gegen den Stammtorwart Rein van Duijnhoven durchsetzen konnte. In Bremen ist er momentan sichere Nummer zwei. torwart.de-Chefredakteur Marcel Schäfer plauderte mit dem Keeper über Torwarttrainer und seine Karriere.


torwart.de: Wenn du etwas im Training verbessern willst, wie fängst du da an?

Christian Vander: Im normalen Torwarttraining hat man dazu eigentlich gar keine Zeit. Man muss nur versuchen, die Abläufe so gut wie möglich zu beherrschen. Wenn du wirklich etwas verbessern willst, musst du dir zusätzlich die Zeit nehmen oder auch mal den Torwarttrainer fragen, ob er zusätzlich Zeit und Interesse hat, dich speziell nach dem Training noch eine halbe Stunde zu trainieren.

torwart.de: Setzt du dir konkrete Ziele als Nummer zwei mit deinem Torwarttrainer?

Vander: Man versucht natürlich die Schwachstellen, die man hat, zu verbessern und mit dem Torwarttrainer zu optimieren. Aber mit 27 handelt es sich nur noch um Kleinigkeiten, die verbessert werden können.

torwart.de: Thomas Schlieck sieht das ein wenig anders. Er hat die Auffassung, dass er auch noch mit 30 Keepern etwas verbessern.

Vander: Ein Keeper muss natürlich immer heiß sein und an sich arbeiten, das ist klar.

torwart.de: Bekommst du eigentlich noch Spielpraxis zurzeit?

Vander: Es ist angedacht, dass ich in der Regionalliga spielen soll, wenn es sich mit den Profis nicht überrschneidet. Aber momentan ist das schwer möglich.

torwart.de: Wie beschreibst du heute deinen Einsatz gegen Real Madrid in dieser Saison?

Vander: Es war mein Highlight natürlich. Für mich war es das erste große Spiel in der Champions-Legaue und hat mich natürlich motiviert. Wenn man erkennt, dass man auf einem solchen Niveau Leistung bringen kann, ist das eine schöne Anerkennung.

torwart.de: Bei Werder kommst du ja trotzdem nur selten zum Einsatz. Wie gehst du persönlich damit um die Nummer zwei zu sein?

Vander: Werder ist ein absoluter Topverein, ich fühle mich wohl. Aber mit der Zeit sollte doch ein neuer Schritt kommen, auch wenn es eventuell ein Schritt zurück bedeutet. Mit der Zeit ist es wichtig zu spielen.

torwart.de: Siehst du da ein gelungenes Beispiel?

Vander: Tom Starke fällt mir da sicherlich ein. Zuerst nach Paderborn, dann nach Duisburg und schließlich in der ersten Bundesliga.

torwart.de: In Bochum hattest du intensiv mit Rein van Duijnhoven zu tun. Wie hast du ihn eingeschätzt?

Vander: Er hat durchaus im hohen Alter noch eine sehr gute Leistung gebracht. Zudem war ein sehr lockerer Typ, von dem ich mir einige Sachen abschauen konnte. Besonders wie er mit dem ganzen Stress im Abstiegskampf umging und zum eindrucksvollen Führungsspieler wurde.

torwart.de: Welche Torwarttrainer hatte sich am meisten geprägt?

Vander: Wolfgang Kleff war mein eindrucksvollster Trainer in Uerdingen damals. Er hat uns gedrillt, aber war dennoch sehr sympathisch und locker. Er nahm sich enorm viel Zeit für uns, auch bei Auswärtsspielen fuhr er extra mit nur um uns aufzuwärmen.

torwart.de: Stefan Wächter lief ja auch durch sein Training.

Vander: Absolut, er kam damals von den Bochum Amateuren und Kleff machte ihn groß.

torwart.de: Zurück auf deine Anfänge. Von Uerdingen kamst nach Bochum – war das ein großer Schritt für dich?

Vander: Klar, es war ein ganz anderes Niveau auf einmal in die zweite Bundesliga zu kommen, wobei ich mich auch stark weiterentwickelt hatte.

torwart.de: Verfolgst du die Entwicklung Uerdingen noch?

Vander: Klar doch. Es tut mir natürlich auch weh zu sehen, wie Uerdingen abgestürzt ist.

torwart.de: Ist das Profisein dein absoluter Traumberuf gewesen?

Vander: Ich denke, mir ist bewusst, dass wir ein privilegiertes Leben haben. Ich hatte ja schon mit 17 meinen ersten Vertrag unterschrieben. Deshalb, ja!

torwart.de: Was möchtest du nach deiner Karriere machen?

Vander: Neben dem Fußball habe ich ja auch ein Fern-Studium im Bereich BWL absolviert, aber die meisten wollen ja schon im Fußball bleiben. Ich denke, es wird schwer wohl etwas ganz anderes zu machen.

torwart.de: Danke für das Gespräch!

Vander: Bitte!


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos