Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 17/18 > 11. Spieltag Bundesliga > SG Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen 2:1

Lukas Hradecky / Frankfurt : Frankfurt schien von Beginn an die Lage unter Kontrolle zu haben, hatte die Rechnung aber ohne Moisander gemacht: Nach einer Ecke von links bekam der Gastgeber den Ball nicht geklärt, und Moisander drückte das Leder aus fünf Metern über die Linie und ließ Hradecky keine Chance. Lange passierte dann nichts vor dem Tor des finnischen Nationaltorhüters. In den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff übernahmen allerdings die Gäste aus Bremen das Kommando und erspielten sich zahlreiche Abschlüsse: Hradecky schwang sich in dieser Phase zum unüberwindbaren Koloss im Tor der Eintracht auf und vereitelte nacheinander beste Möglichkeiten von Junuzovic, Kruse und Eggestein in Weltklasse-Manier.

Im zweiten Durchgang erspielten sich die Gäste aus Bremen Möglichkeiten, so richtig gefährlich wurde es für Hradecky aber nicht mehr. Am Ende war Hradecky einer der Matchwinner, da er in einer entscheidenden Phase bravourös aufspielte.

uhlsport Handschuhe 2017

Jiri Pavlenka / Bremen : Von Beginn an war es eine sehr ausgeglichene Partie. In der 17. Spielminute gingen die Gastgeber aus Frankfurt dann aber in Führung: Willems leitete Stenderas Vertikalpass etwas glücklich zu Rebic weiter, der am linken Strafraumeck völlig freistand und den schwierig zu nehmenden Ball direkt ins rechte Eck jagte. Jiri Pavlenka hatte bei diesem Abschluss keine Abwehrchance. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigte Pavlenka gleich mehrere Male seine Qualitäten auf der Linie und bewahrte seine Elf so vor einem noch höheren Rückstand.

Die Eintracht verstand es auch im zweiten Spielabschnitt besser, sich Chancen zu erarbeiten. Willems prüfte Pavlenka aus zwölf Metern, dann parierte der Gästekeeper gegen den eigenen Mann Moisander und avancierte so zum bärenstarken Rückhalt. Lange Zeit stand das Spiel ausgeglichen, doch Die Last-Minute-Eintracht schlug nochmals eiskalt zu: Tawatha flankte maßgenau auf den Elfmeterpunkt, wo Haller den Ball im Sprung per Volleyschuss im Bremer Kasten versenkte. Pavlenka war chancenlos und konnte seine bravouröse Leistung nicht mit einem Punktgewinn krönen.

Nike Handschuhe 2017

Torwartvergleich Hradecky (Frankfurt) Pavlenka (Bremen)
Gegentore 1 2
Torwartparaden 6 4
Erfolgreiche Abwürfe % 80 83
Flanken abgefangen 0 2
Ballkontakte 47 44
Laufdistanz 5,56 5,18
Pässe/davon angekommen 33/22 (67%) 32/18 (56%)
Gefaustete Bälle 0 1
Fehler vor Gegentor 0 0


© 1999-2017 torwart.de - Impressum
TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben