Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 17/18 > CL-Gruppenphase: 1. Spieltag > FC Bayern München - RSC Anderlecht 3:0

FC Bayern München - RSC Anderlecht 3:0

Torwartvergleich Neuer (Bayern) Sels (Anderlecht)
Gegentore 0 3
Torwartparaden 1 8
Erfolgreiche Abwürfe % 100 100
Flanken abgefangen 0 2
Ballkontakte 25 49
Pässe/davon angekommen 23/21 (91%) 36/15 (42%)
Gefaustete Bälle 0 0
Fehler vor Gegentor 0 0

Kapitän Manuel Neuer packt mit seinen ACE Zones Pro sicher zu (Foto: firo)

Manuel Neuer / FC Bayern München: Im Tor des amtierenden deutschen Meisters stand nun auch in der Königsklasse der Weltmeister von 2014, Manuel Neuer. Nach der Ligapleite in Hoffenheim, waren die Bayern mit Neuer als Kapitän auf Wiedergutmachung getrimmt. Nach der frühen Bayern Führung schlief das offensive Spiel des Rekordmeisters kontinuierlich ein und Anderlecht wusste die Chancen beinahe zu nutzen. Anderlecht verkaufte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ordentlich, spielte weiter mit und hätte beinahe sogar den Ausgleich erzielt. Weil Stanciu aber zu überrascht war, plötzlich vor Neuer und dem Bayern-Tor blank aufzutauchen, durften die Bayern mit einer Pausenführung in die Kabine gehen.

Der zweite Spielabschnitt begann hektisch, da die Bayern verschlafen aus der Kabine kamen: Nachdem Teodorcyk sowohl Martinez als auch Kimmich am Fünfer mit hoher Präsenz gebunden und so Platz für Chipchiu geschaffen hatte, traf dieser nur den linken Pfosten. Bei diesem freien Abschluss aus kurzer Distanz, wäre wohl auch Manuel Neuer machtlos gewesen. Im weiteren Verlauf fand Anderlecht offensiv nur noch selten Entlastung, sodass am Ende ein verdienter aber nicht schmuckvoller 3:0-Heimsieg feststand.

adidas Handschuhe 2017

Trotz guter Leistung von Sels, gab es für Anderlecht in München Nichts zu holen (Foto: firo)

Matz Sels / RSC Anderlecht: Der belgische Schlussmann wusste wohl schon vor Beginn der Partie, was in München auf ihn und seine Mannschaft zukommen würde. Früh übernahm der deutsche Rekordmeister das Kommando und ging folgerichtig nach elf Minuten in Führung: Nach Tolissos tollem Pass in den Lauf von Lewandowski wurde dieser von Kums gefoult. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf Strafstoß zu entscheiden und die Ampelkarte zu zücken. Torjäger Lewandowski schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 1:0. Der 1,88m große Sels hatte wohl zu früh auf eine Ecke spekuliert. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich Sels, der im belgischen Lint geboren wurde, mehrmals mit gutem Stellungsspiel und sicheren Aktionen auszeichnen.

Im zweiten Durchgang verließen zehn Belgier dann aber langsam die Kräfte. Abwehr-Neuzugang Süle und Bayern Urgestein Robben scheiterten noch an Sels, der doppelt stark parierte. Thiago nutzte dann aber nur wenige Augenblicke später einen schulbuchmäßigen Angriff, um auf 2:0 zu stellen. In den Schlussminuten kassierten tapfer kämpfende Belgier dann noch den dritten Treffer, als Boateng mustergültig auf Kimmich in den Fünfer durchsteckte und dieser vor Sels eiskalt blieb. Sels ließ sich von einer einfachen Finte Kimmich´s locken, sodass dieser eiskalt und ohne Bedrängnis einschieben konnte. Trotz dreier Gegentore, zeigte Sels eine überzeugende Partie in der Münchener Allianz Arena.

 
 


© 1999-2017 torwart.de - Impressum
TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben