Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > Hall of Fame > Dino Zoff

Mit 40 Jahren noch Weltmeister

Von Dino Zoff zu "Dino Nationale"

von Andreas Wilken


Mit 40 Jahren wurde Dino Zoff Weltmeister bei der WM 1982 in Spanien

Ob Dino Zoff morgens gerne ein Frühstücksei verzehrt - sonntags auch mal zwei - ist nicht bekannt, dürfte aber nicht ganz zu Unrecht bezweifelt werden. Nicht, dass Italiens Torwartlegende des öfteren damit beworfen worden wäre; im Alter von 14 Jahren maß der junge Dino aber gerade mal bescheidene 1,60 Meter.

Mit Eierkur zur stattlichen Größe

Kein Wunder, dass der Nachwuchskeeper aufgrund seiner Größe sowohl von Inter Mailand als auch von Juventus Turin abgelehnt wurde. Und hier kommen die oben erwähnten Eier ins Spiel. Großmutter Zoff verordnete dem Enkel eine Eierkur, mit der festen Überzeugung, der etwas kurz geratene Dino werde daraufhin schon wachsen. Und tatsächlich: bis zu seinem 19. Geburtstag wuchs er um 22 Zentimeter. Ob es an den Eiern gelegen haben mag?

Erster Wechsel zum SSC Neapel mit 65.000 EUR Ablösesumme

Wer weiß, jedenfalls verpflichtete Udinese Calcio den 19-jährigen, 1,82 Meter großen Zoff. Die erste Saison geriet allerdings nicht gerade zu einer der besseren für den Keeper. Udine stieg am Ende der Saison 1961/62 in die Serie B ab. Zoff hatte allerdings weniger Anteil daran, denn er stand in lediglich vier Partien zwischen den Pfosten. In der darauffolgenden Saison lief es dann aber besser für den ehrgeizigen Perfektionisten und 1963 wurde er vom damaligen Erstligisten Mantua engagiert. Dort spielte er bis 1967, bevor er zum SSC Neapel wechselte. Neapel bezahlte die damals sehr ordentliche Ablöse von 130 Millionen Lire (ca. 65000 EUR). Obwohl Dino Zoff verhältnismäßig kurz für Neapel spielte, er wechselte 1972 zu Juventus Turin, sagt er bis heute, dass Neapel ungeachtet der größeren Erfolge mit Turin, "eine wundervolle Erfahrung" gewesen sei. Bis heute gilt seine heimliche Liebe der fußballfanatischen Stadt, in der später auch ein gewisser Diego Maradona Station machen sollte.

Dino Zoff wurde mit der Squadra Azzura Vize-Europameister bei der Euro 2000 (Foto: Firo)

Aus Dino Zoff wird "Dino Nationale"

Trotz ausgezeichneter Leistungen dauerte es einige Zeit, bis Dino Zoff sich gegen Enrico Albertosi als Nationaltorhüter durchsetzen konnte. 1966, beim historischen Ausscheiden der Squadra in der WM-Vorrunde, war Zoff nicht mit im Kader. Trainer war Edmondo Fabbri, der Dino Zoff nicht berücksichtigte. Bis heute hält sich die Vermutung, Fabbri wollte sich nicht der Vetternwirtschaft beschuldigen lassen. Seinerzeit spielte Zoff für Mantua, der Geburtsstadt von Trainer Fabbri. 1968 war es dann aber soweit. Zoff gewann mit der Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Trotz dieses Erfolges sollte die Weltmeisterschaft 1970 für "Dino Nationale" wieder eine Enttäuschung werden. Wie bereits vier Jahre zuvor in England, stand Enrico Albertosi im Tor. Nach dem zweiten Platz in Mexico, kam aber die Zeit von Zoff. Er war die unumstrittene Nummer eins in Italien. Nach seinem Wechsel zu Juventus im Sommer 1972 begann die erfolgreichste Phase im Torhüterleben des Mannes aus Friaul. Mit der alten Dame Juve holte er sechsmal den Scudetto, den italienischen Meistertitel. Den Pokal eroberte er zweimal, und ebenfalls zweimal stand er mit Turin im Finale des Landesmeistercups. Diesen Titel gewann der große italienische Torwart allerdings nicht. 1973 zog man gegen Ajax den kürzeren, 1983 sorgte der Hamburger SV durch den Sonntagsschuss von Felix Magath für Enttäuschung im Piemont.

1982 mit 40 Jahren noch Weltmeister

Einen Titel gewann Zoff allerdings doch noch. 1982 wurde er in Spanien Weltmeister. Nach dem 3:1 Finalsieg gegen Deutschland blieb ein Bild unvergessen: Der 40-jährige Dino Zoff, wie er den Weltpokal stemmt, nicht mit euphorisierter Freude, sondern mit fast heiligem Ernst im Blick. Er hatte ihn also doch noch geholt. Und das als ältester Spieler, der sich je Fußballweltmeister nennen durfte. Und es ist anzunehmen, dass er diesen Titel wohl nicht mehr abgeben wird. 1983 beendete Dino Zoff seine spektakuläre Karriere. Als Trainer wurde er mit Juventus Turin 1990 UEFA-Pokalgewinner und italienischer Pokalsieger. Als Nationaltrainer Italiens wurde er mit seiner Mannschaft im Jahr 2000 EM-Zweiter.

Fakten zu Dino Zoff:

 

Geboren am 28.2.1942 in Mariano del Friuli

wird "Dino Nationale" genannt

112 Länderspiele für Italien

570 Spiele für Juventus Turin

Trainer u.a. bei Juventus Turin und der italienischen Nationalmannschaft

Weltmeister 1982

Vize-Europameister 2000 als Trainer


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos