Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > WM 2018 > WM-Interviews und Hintergründe > (ARG) Sergio Romero

"Hautnah" bei torwart.de

Sergio Romero: „Wir werden in Argentinien für immer von Messi abhängig sein!“

von Marcel Schäfer/T. Schlitzke

Romero (Foto: Firo)

Sergio Romero (31) ist einer der erfahrensten Spieler der Sampaoli-Auswahl – umso bitterer sein Auswahl für Argentinien! In 94 Spielen hat "Chiquito" 2 Mal die Copa América und die letzte Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen. Der Keeper ist äußerst enttäuscht, dass er den Torwartplatz beim 2-fachen Weltmeister Argentinien nicht wahrnehmen kann.

torwart.de: Sergio, wie geht es dir nach deiner Verletzung?

Romero: Ich war durchaus sauer und enttäuscht. Nicht nur über meine Verletzung, auch, dass ich doch nicht noch eine Chance bekommen hatte. Ich bin davon ausgegangen in zwei Wochen wieder auf dem Platz zu stehen – doch man ließ mich nicht.

torwart.de: Trotzdem, wir würden gerne über die WM reden! Die Frage, die euch alle nach 3 verlorenen Endspielen stellen, wie besiegt ihr das und sucht einen Titel?

Romero: Es ist nicht einfach, manchmal willst du gar nicht mehr sagen und den neuen Generationen den Stab übergeben. Aber dann ist da der Wunsch zu gewinnen und der Stolz, sein Land zu vertreten, übernimmt und man bekommt eine neue Motivation dafür. Fußball gibt dir immer eine zweite Chance für einen Sieg, und in unserem Fall wissen wir in unseren Herzen, dass das Spiel uns die beste Chance gibt, zu gewinnen. Umso bitterer, dass ich nicht dabei sein kann.

torwart.de: Viele südamerikanische Keeper spielen in England oder Spanien - wie kommt es dazu?

Romero: Nicht nur in diesen beiden Ländern sind die südamerikanischen Torhüter in fast jeder Liga der Welt. Wir haben Spieler in den besten Ligen und ich denke, das ist möglich, weil wir sehr starke lokale Turniere haben und die Fangemeinde sehr anspruchsvoll ist. Du musst also in deiner bestmöglichen Form bleiben, wenn du 15 Jahre alt bist, und das erzeugt eine Menge Konkurrenz um Startplätze im Team. Für mich ist das eine großartige Leistung unseres Landes. Spanien und England bieten sich dann am ehesten für uns an.

torwart.de: Wie siehst du die Möglichkeiten nach dem WM-Finale für eine Revanche?

Romero: Man muss es nicht als eine Revanche, sondern als eine Chance sehen. Wir dachten wirklich, dass wir in diesem Spiel besser als Deutschland sind, aber am Ende ist das Team, das die Punkte verdient, derjenige, der es verdient zu gewinnen, und in diesem Fall hatte Deutschland es. Wenn du mich fragst, kann ich dir sagen, dass wir, wenn wir das Ergebnis gehalten hätten bis zum Elfmeterschießen, dass wir diese Weltmeisterschaft gewonnen hätten. Aber am Ende hat Deutschland gewonnen und wie gesagt, es war verdient! An Revanche denkt das Team nicht.

torwart.de: Wie siehst und was denkst du über Manuel Neuer?

Romero: Neuer ist einer der besten Keeper aller Zeiten in der Position. Es ist eine Ehre, auf jeder Position gegen die Größten zu spielen, weil es uns die Möglichkeit gibt, das Spiel jeden Tag ein bisschen besser zu verstehen. Ich freue mich, dass er dabei ist und ich bin traurig, dass ich nicht gegen ihn spielen kann.

torwart.de: Wenn man über das Größte spricht, du spieltest mit Lionel Messi in der Nationalmannschaft. Welche Rolle spielt Messi und was denkst du über ihn?

Romero: Ich werde sehr erleichtert sein, wenn Lio eine Weltmeisterschaft gewinnt, er hat es wirklich verdient und wir glauben wirklich, dass der Fußball Lio eine WM verdankt. Jeder er von Messi, den Spielern und seinem Teamkollegen, er ist der Beste der Welt. Er kann die tollsten Dinge tun und tut es immer wieder. Es ist zu schwer, die Dinge zu tun, die er tut, und es ist ein Privileg, in seiner Nähe zu sein. Als eine Person ist er ein Führer, innerhalb und außerhalb des Spielfelds, er führt mit gutem Beispiel, er arbeitet, trainiert und benimmt sich wie ein wahrer Champion. Wir werden in Argentinien für immer von Messi abhängig sein!

torwart.de: Wie ist deine Rolle als Nummer 2 in Manchester?

Romero: Ich trainiere normalerweise Tag für Tag und denke darüber nach, das Tor sowohl in Manchester United als auch in der Nationalmannschaft zu verteidigen. Viele Spieler machen die Trainingseinheiten mit weniger Intensität als die Spiele, aber in meinem Fall ist es anders, ich benutze mein ganzes Training, um hohe Intensitätsstufen beizubehalten, damit ich jederzeit bereit sein kann, das ist mein Hauptziel zu versuchen zu 100% für ManU und die Nationalmannschaft da zu sein.

torwart.de: Martin Tocalli ist Torwarttrainer in der Nationalmannschaft, wie arbeitest du mit ihm und kommst mit ihm klar?

Romero: Er ist ein großartiger Torwarttrainer. Eines der Dinge, die ich am meisten schätze, ist die Tatsache, dass er ständig mit mir kommuniziert und auch einen Plan entwickelt, während meiner Zeit bei Manchester United daran zu arbeiten. Sogar in meinen Ferien kann ich ihn kontaktieren und mit ihm in Ezeiza trainieren, in unserem National Team Complex. Es ist eine große Ehre, ihn in unserem Team zu haben.

torwart.de: Wie wichtig war Franz Hoek für deine Entwicklung?

Romero: Ich habe nur gute Dinge über Hoek zu sagen. Einen Trainer mit seinem Namen und seinem Ruf in deiner Ecke zu haben, ist sehr wichtig. Er hat sehr viel Arbeitsethik und war für mich entscheidend auf meinem Weg jeden Tag besser zu werden.

torwart.de: Ist Argentinien Favorit?

Romero: Für dieses Turnier werden wir nicht so ein großer Favorit sein, und die Niederlage gegen Spanien stellt Vieles in Frage. Aber unterschätze nie unser Team, wir sind eine gute Gruppe und auch wenn ich denke, dass wir viel Arbeit brauchen, bin ich mir sicher, dass das Team, das Messi hat, immer ein Anwärter auf die WM sein wird.Ich habe nur gute Dinge über Hoek zu sagen. Einen Trainer mit seinem Namen und seinem Ruf in deiner Ecke zu haben, ist sehr wichtig. Er hat sehr viel Arbeitsethik und war für mich entscheidend auf meinem Weg jeden Tag besser zu werden.!

torwart.de: Hast du deine eigene Marke von Handschuhen?

Romero: Nein (lacht)! Ich trage in meiner Karriere Handschuhe von Adidas, Real, Nike und einigen anderen Marken. Ich habe mal ein paar Handschuhe von einem sehr guten Freund namens Maximo Banguera in Ecuador benutzt, er hat seine eigene Marke, und die Leute dachten, dass das meine eigene Marke ist.

© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos