Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > WM 2022 > WM-Torhüter > Gruppe E > Deutschland > Ter Stegen, Marc-André

Bürgerlicher Name: Marc-André Ter Stegen

Position:

Torwart

Ausrüster:

adidas

Verein:

FC Barcelona

Liga:

La Liga

Vereine:

Junioren
1996–2010: Borussia Mönchengladbach
Herren
2009–2011: Borussia Mönchengladbach II (18 Spiele)
2009–2014: Borussia Mönchengladbach (108 Spiele)
2014–: FC Barcelona (217 Spiele)
Nationalmannschaft
2007–2008: Deutschland U16 (7 Spiele)
2008–2009: Deutschland U17 (16 Spiele)
2009–2010: Deutschland U18 (8 Spiele)
2010–2011: Deutschland U19 (5 Spiele)
2012–2015: Deutschland U21 (13 Spiele)
2012–: Deutschland (30 Spiele)

Geburtstag:

30.04.1992 (30)

Größe (cm):

187

Gewicht (kg):

85

Nationalität:

Deutschland

Länderspiele:

30 (Stand: 14.11.2022)

Länderspiel-Debüt:

26.05.2012: Schweiz - Deutschland 5:3

Letzter internationaler Einsatz:

26.09.2022: England - Deutschland 3:3 (Stand: 14.11.2022)
Marktwert: 30.000.000€ (Stand: 14.11.2022)
   

adidas Handschuhe 2017

Werdegang:

Marc-André ter Stegen spielte seit Juli 1996 bei Borussia Mönchengladbach und durchlief dort die gesamte Jugendabteilung. Im Jahre 2009 unterzeichnete er seinen ersten Profivertrag. Bevor ihn Gladbachs damaliger Trainer Lucien Favre zur neuen Nummer 1 der ersten Mannschaft machte, hatte er als Stammtorhüter in der zweiten Mannschaft gespielt. Sein Bundesligadebüt gab ter Stegen am 10. April 2011 im Spiel gegen den 1. FC Köln. Er spielte auch in den restlichen sechs Bundesligaspielen der Saison 2010/11 und den beiden Relegationsspielen gegen den VfL Bochum. Am Saisonende hielt seine Mannschaft die Klasse und erreichte den vierten Platz in der darauffolgenden Bundesligasaison 2011/12. Am 6. Januar 2014 teilte Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl auf einer Pressekonferenz mit, dass ter Stegen seinen bis 2015 laufenden Vertrag nicht verlängern werde.

Zur Saison 2014/15 wechselte ter Stegen zum FC Barcelona. Er unterschrieb im Mai 2014 einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 und kostete 12 Mio. Euro Ablöse, seine Ausstiegsklausel liegt bei geschätzten 80 Mio. Euro. In seiner ersten Saison bei den Katalanen war ter Stegen in der Liga zweiter Torhüter hinter Claudio Bravo, war dagegen in der UEFA Champions League sowie in der Copa del Rey gesetzt. Sein erstes Pflichtspiel für den FC Barcelona und gleichzeitig sein Champions-League-Debüt absolvierte er am 17. September 2014 am ersten Spieltag der Vorrunde beim 1:0-Sieg gegen APOEL Nikosia. In der Champions League absolvierte ter Stegen alle 13 Spiele. Hinzu kamen acht Einsätze in der Copa del Rey. Am Ende der Saison gewann ter Stegen mit seinem Team das Triple, bestehend aus Meisterschaft, Pokal- und Champions-League-Sieg. Sein Debüt in der Liga gab er, bedingt durch eine Verletzung Claudio Bravos, am 12. September 2015 bei einem 2:1-Sieg gegen Atlético Madrid.

Insgesamt absolvierte er in der Saison 2015/16 sieben Einsätze in der spanischen Liga. Nachdem Bravo im Sommer 2016 den FC Barcelona verlassen hatte und zu Manchester City in die englische Premier League gewechselt war, wurde ter Stegen in allen Wettbewerben zum Stammtorwart befördert. Am 29. Mai 2017 verlängerte er seine Vertragslaufzeit bis 2022.

Auch konnten weiterhin Titel gesammelt werden, wenngleich der FC Barcelona erstmal seit dem Wechsel ter Stegens in der Saison 2019/2020 keinen Titel erlangen konnte. Die letzte Meisterschaft erfolgte 2019, während ter Stegen mit den Katalanen im Jahr 2021 zumindest noch einmal die Copa del Rey gewinnen konnte. Die Saison 2021/2020 wurde gewissermaßen zum Fiasko. National konnte kein Titel gewonnen werden und international musste Barcelona nach der Winterpause in der Europa League antreten, da man in der Gruppenphase der Champions League lediglich den dritten Platz erlangte. In der Europa League war dann im Viertelfinale gegen des späteren Sieger Eintracht Frankfurt Schluss. So kam es auch zum direkten Duell mit Kevin Trapp, was der Frankfurter nicht nur nach den Ergebnissen her für sich entscheiden konnte.

Die aktuelle Saison läuft zumindest national besser. Ter Stegen spielt auch selbst eine gute Runde und so führt man derzeit mit 2 Punkten Vorsprung auf den Erzrivalen Real Madrid die Tabelle an, während international wieder nur die Teilnahme an der der Europa League nach der Winterpause blieb. Aufgrund der aktuellen Stärke von Kevin Trapp wurde lange Zeit gemutmaßt, dass ter Stegen sogar noch hinter Trapp in der Hierarchie der deutschen Torhüter rutschen könnte, nachdem er schon seit Jahren als legitimer Nachfolger Manuel Neuers angesehen und auch aufgebaut wurde. Sein aktueller Vertrag in Barcelona besitzt eine Gültigkeit bis 2025 mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 500 Millionen Euro.

Nationalmannschaft:

Im Mai 2009 war er als Stammtorhüter im Kader des U-17-Nationalteams, das durch einen 2:1-Sieg im Endspiel gegen die Niederlande die U-17-Europameisterschaft 2009 in Deutschland gewann. Die Technische Kommission wählte ihn neben dem Italiener Mattia Perin als einen von zwei Torhütern in die Mannschaft des Turniers. Im darauf folgenden Herbst war er auch bei der U-17-Weltmeisterschaft 2009 in Nigeria Stammtorhüter, das Team scheiterte jedoch im Achtelfinale am späteren Weltmeister Schweiz. Am 29. Februar 2012 gab er sein Debüt in der U-21-Nationalmannschaft. Trainer Horst Hrubesch berief ihn in den Kader zur U-21-Fußball-Europameisterschaft 2015 in Tschechien. Nachdem ter Stegen von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen Kader der deutschen A-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2012 berufen worden war, gab er am 26. Mai 2012 im St. Jakob-Park bei der 3:5-Niederlage gegen die Schweiz in der Startaufstellung sein A-Länderspieldebüt. Er war zu diesem Zeitpunkt nach Eike Immel der bisher zweitjüngste Torhüter der Nationalmannschaft. Am 28. Mai gab Joachim Löw bekannt, dass ter Stegen im Gegensatz zu Ron-Robert Zieler, der schon einige Monate früher debütiert hatte, nicht zum endgültigen Kader gehöre.

Sein zweites Länderspiel absolvierte ter Stegen am 15. August 2012 in Frankfurt gegen Argentinien. Er wurde für Thomas Müller eingewechselt, nachdem Ron-Robert Zieler mit einer Roten Karte vom Platz gestellt worden war. Sofort nach seiner Einwechslung hielt ter Stegen einen Elfmeter von Lionel Messi, der erstmals einen Strafstoß in der Nationalmannschaft nicht verwandelte, kassierte danach aber noch drei Treffer. Am 2. Juni 2013 absolvierte ter Stegen sein drittes Länderspiel in einem Freundschaftsspiel gegen die Auswahl der USA in Washington, D.C., wobei er bei einem Rückpass ein Eigentor verschuldete. Das Spiel endete 4:3 für die USA. In seinen ersten drei Einsätzen kassierte ter Stegen zwölf Tore; jedes dieser Spiele ging verloren. Für den vorläufigen Weltmeisterschaftskader 2014 wurde ter Stegen nicht berücksichtigt. Hingegen wurde er für das erste Vorbereitungsspiel am 13. Mai 2014 im Volksparkstadion gegen Polen nominiert, da einige Spieler aus besagtem Kader mit ihren Vereinen Pflichtspieltermine zu absolvieren hatten. Er wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und blieb erstmals in der deutschen A-Nationalmannschaft ohne Gegentor. Ter Stegen steht im Kader der Nationalmannschaft für die Fußball-Europameisterschaft 2016.

Ter Stegen stand im Kader der Nationalmannschaft für die Fußball-Europameisterschaft 2016, bei der das deutsche Team im Halbfinale gegen Frankreich ausschied. Er blieb im Turnier jedoch ohne Einsatz. Ter Stegen stand im Kader der DFB beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland. Nachdem Bernd Leno im ersten Spiel gegen Australien nicht fehlerfrei geblieben war, rückte ter Stegen in die Startelf. Für die vier weiteren Begegnungen des Turniers legte sich das Trainerteam auf ihn als Stammtorhüter fest. Er stand in den folgenden Partien und im Finale gegen Chile jeweils über die komplette Spielzeit im Tor und hatte Anteil am Gewinn des Konföderationen-Pokals.

Vor der Weltmeisterschaft 2018 wurde lange Zeit vermutet, dass Marc André ter Stegen die deutsche Nationalmannschaft als Nummer 1 anführen wird, da Manuel Neuer zuvor monatelang aufgrund eines Mittelfußbruches ausfiel und ohne Spielpraxis anreiste. Dennoch entschied sich Bundestrainer Löw für Neuer als Nummer 1. Das Turnier war für die deutsche Nationalmannschaft nach der Vorrunde beendet.

Die EM 2021 verpasste der Torwart des FC Barcelona aufgrund einer Knieoperation, der er sich nach der Saison und in Absprache mit Löw unterzog. Zuvor wurde bekannt gegeben, dass er wieder nur den Posten der Nummer 2 bekleidet hätte. In den vergangenen Monaten spielte ter Stegen eher solide, ohne wirklich über weite Strecken glänzen zu können. Trotz einer sehr starken Phase von Kevin Trapp entschied sich Bundestrainer Flick für den Keeper der Katalanen als Nummer 2. In Abwesenheit von Manuel Neuer in der letzten Länderspielpause in der Nations League absolvierte ter Stegen die Einsätze.


Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2022 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos