Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > WM 2022 > WM-Torhüter > Gruppe H > Uruguay > Muslera, Fernando

Bürgerlicher Name: Fernando Muslera

Position:

Torwart

Ausrüster:

Reusch

Verein:

Galatasaray

Liga:

Süper Lig

Vereine:

Junioren
: Club Ferrocarril Oeste
: Royal
: Cosmos
: Montevideo Wanderers
Herren
2004–2007: Montevideo Wanderers (44 Spiele)
2007: → Nacional Montevideo (Leihe) (5 Spiele)
2007–2011: Lazio Rom (96 Spiele)
2011–: Galatasaray Istanbul (352 Spiele)
Nationalmannschaft
2003: Uruguay U-17 (1 Spiele)
2004–2005: Uruguay U-20 (13 Spiele)
2009–: Uruguay (131 Spiele)

Geburtstag:

06.06.1986 (36)

Größe (cm):

191

Gewicht (kg):

73

Nationalität:

Uruguay

Länderspiele:

133 (Stand: 14.11.2022)

Länderspiel-Debüt:

11.10.2009: Ecuador - Uruguay 1:2

Letzter internationaler Einsatz:

11.06.2022: Uruguay - Panama 5:0 (Stand: 14.11.2022)
Marktwert: 1.700.000€ (Stand: 14.11.2022)
   

Werdegang:

Fernando Muslera wurde als Sohn des Kellners Hugo und der Hausfrau Norma Muslera geboren. Zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester Carolina wuchs er bis zu seinem 16. Lebensjahr im montevideanischen Barrio Lavalleja auf, anschließend zog die Familie ins Barrio Prado. Im Alter von vier Jahren begann Fernando mit dem Fußballspielen beim Club Ferrocarril Oeste, später wechselte er zu Royal, bevor er sich schließlich Cosmos anschloss. Bis zu seinem achten Lebensjahr spielte er als Mittelstürmer. Als Zwölfjähriger wechselte er zu den Wanderers, bei denen er auch seine Profikarriere begann. Am 12. Januar 2007 wechselte er für ein Jahr auf Leihbasis zu Nacional Montevideo. Eine Leihgebühr wurde nicht fällig. Im Sommer 2007 wurden einige europäische Topclubs auf den talentierten Torhüter aufmerksam. Der italienische Champions-League-Teilnehmer Lazio Rom sicherte sich schließlich seine Dienste für drei Millionen Euro. Muslera kam als Ersatz für Angelo Peruzzi, der seine Karriere im Sommer beendet hatte.

Sein Debüt in der Serie A gab er am 16. September 2007 beim 2:2 gegen Cagliari Calcio. In seiner ersten Saison in Italien war er nach Fehlern im Spiel gegen Inter Mailand (1:5) jedoch nur noch Ersatzmann des ältesten Spielers der Liga, Marco Ballotta. Nach dessen Vertragsende im Sommer 2008 konnte er sich dann als Stammtorwart durchsetzen.

Am 19. Juli 2011 wurde offiziell bekanntgegeben, dass Muslera in die Türkei zu Galatasaray Istanbul wechselt. Er unterschrieb dort einen Fünfjahresvertrag. Am 8. April 2012, dem letzten Spieltag der Saison, erzielte er mit einem Elfmeter in der 83. Minute gegen Manisaspor sein erstes Ligaspiel-Tor für Galatasaray. Insgesamt absolvierte er bei dem Klub aus der türkischen Metropole bislang (Stand: 29. März 2017) 191 Ligaspiele und schoss ein Tor. Muslera holte bis zur Saison 2016/17 zehn nationale Pokale mit seinem Verein und konnte sich als Fanliebling etablieren. Zudem ist er der Ausländer mit den meisten Einsätzen für Galatasaray.

Die Anzahl von 10 nationalen Trophäen ist mittlerweile nicht mehr aktuell und in der Zwischenzeit weiter angewachsen. So kamen noch die türkischen Meistertitel in den Jahren 2018 und 2019 und der türkische Pokal dazu. Auch folgte noch der türkische Supercup 2019. Mittlerweile hat der 36-Jährige wettbewerbsübergreifend mehr als 400 Partien für Galatasaray absolviert und gilt somit auch als absolute Klub-Legende. Auch in der aktuellen Saison ist der Torwart weiterhin unangefochtener Stammspieler und besitzt derzeit noch einen gültigen Arbeitsvertrag bis 2024.

Nationalmannschaft:

Muslera zählte 2003 zur von Jorge Da Silva trainierten U-17-Auswahl Uruguays, die an der U-17-Südamerikameisterschaft 2003 in Bolivien teilnahm und den 4. Platz belegte. Er war 2005 Kadermitglied der uruguayischen U-20-Auswahl bei der U-20-Südamerikameisterschaft 2005 in Kolumbien. Im Verlaufe des Turniers war er Stammtorhüter der "Celeste".

Muslera debütierte am 10. Oktober 2009 in der WM-Qualifikationspartie in Quito gegen Ecuador unter Trainer Óscar Washington Tabárez in der uruguayischen A-Nationalmannschaft. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika belegte er mit Uruguay als Stammtorhüter der A-Nationalmannschaft den vierten Platz. Als einzige Mannschaft neben Portugal überstand die Mannschaft die Vorrunde ohne Gegentreffer. Außerdem hielt Muslera im Elfmeterschießen gegen Ghana im Viertelfinale zwei Elfmeter. Während des Turniers stellte er einen neuen Rekord für uruguayische Torhüter während eines WM-Turniers auf: er blieb 337 Minuten in Folge ohne Gegentor. Der alte, von Ladislao Mazurkiewicz aufgestellte Rekord von 270 Minuten ohne Gegentor stammte aus dem WM-Turnier von 1970. 2011 gewann er mit Uruguay die Copa América. 2013 belegte er mit der Celeste den vierten Platz beim FIFA-Konföderationen-Pokal. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gehörte er erneut dem Aufgebot Uruguays an. Muslera war wie bereits bei der WM 2010 in Südafrika erster Torwart und erreichte mit Uruguay das Achtelfinale, in dem sein Team Kolumbien mit 0:2 unterlag. 2015 nahm er mit der Celeste an der Copa América in Chile teil, bei der Uruguay im Viertelfinale ausschied. Am 29. März 2016 löste er mit seinem 79. Länderspiel Rodolfo Rodríguez als uruguayischen Rekordtorhüter ab.

Vor dem nun beginnenden Turnier stehen für Muslera insgesamt 133 Länderspiele zu Buche. Damit ist er der alleinige Rekordhalter seines Landes. Sein 100. Länderspiel absolvierte der Torhüter bei der Weltmeisterschaft vor 4 Jahren. Dies war das Achtelfinale gegen Portugal, welches mit 2:1 gewonnen werden konnte. Im Viertelfinale schied man dann gegen den späteren Weltmeister Frankreich mit 0:2 aus. Den zweiten Treffer verschuldete dabei Muslera.


Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2022 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos