Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > torwart.de-kompakt 18/19 > DFB > Allgemein: torwart.de-Schiri-Experte-M. Kranzfelder über "das hohe Knie"!

"Hautnah" bei torwart.de

Allgemein: torwart.de-Schiri-Experte-M. Kranzfelder über "das hohe Knie"!

von T.Schlitzke

M. Kranzfelder (Foto: BFV)

Manfred Kranzfelder, Verbands-Lehrwart des BFV, ist der TORWART und torwart.de-Schiedsrichterexperte. Wir haben mit ihm zum Thema des „hohen Knies“ gesprochen. Aktuell ein sehr heißes Thema, seit Alexander Nübel einen Elfmeter bei der U21 Euro veursachte!

Für U21 Keeper-Trainer Klaus Thomforde gab es nur eine Meinung: „Alexander Nübels Knie-gegen-den-Kopf-Foul war aus meiner Sicht gar kein Elfmeter war. Auch wenn ich damit wohl alleine die Meinung vertreten werde!“ Auch im torwart.de-Forum gab es für diese Ansicht Support, wie „Keeper12“ sagte: „Sorry, ich bleib dabei: Das hat Nübel lehrbuchmäßig gemacht. Der Blick war auf den Ball gerichtet. Das Bein wurde als Schwungbein eingesetzt. Selbstverständlich nimmt man dies erst herunter, wenn die Landung wieder eingeleitet ist. Es war keine offene Sohle (wie man das früher schonmal bei den Kollegen Kahn und wiese gesehen hat).“

Manfred Kranzfelder aber widerspricht deutlich: „Diese Aktion vom Torhüter war mit dem gegebenen Strafstoß vom SR richtig entschieden. Wenn man mit angezogenem Knie herausspringt besteht immer die Gefahr einen Gegner zu treffen.“ Und verweist auf den Regeltext: „Der Torwart ist häufig Angriffen ausgesetzt, genießt aber in seinem Strafraum keinen Schutz!“ Und weiter: „Der Schiedsrichter darf nicht übersehen, dass manch ein Torwart selbst verbotene Spielweisen gebraucht.“ Und er wird konkret, was im Regeltext steht: „Springt der Torwart nach einem hohen Flankenball mit angezogenen Knien oder ausgestrecktem Fuß den Gegner an, stellt dies ein verbotenes Spiel dar, das der Schiedsrichter nicht übersehen darf“ So würde er es auch den Schiedsrichtern im Training vermitteln, resümmiert der Experte.


Kommentare (1)

  • Gibhardt, Michael
    vor 2 Wochen
    Sehr geehrter Herr Kranzfelder, leider haben Sie als Bürokrat überhaupt keine Ahnung vom Torwartspiel und haben die Situation mit Nübel vollkommen verkehrt bewertet, was mir aufzeigt, dass Sie bei der Beurteilung dieser Situation vollkommen überfordert sind. Alexander Nübel ist auf dem Weg eine Flanke Richtung Tor nach einem Freistoß im Strafraum abzufangen und führt dabei einen vollkommen klaren Bewegungsablauf zum Ball durch. Die Flanke kommt aus Torwartsicht von der linken Seite, das Absprungbein ist das linke Bein und das Schwungbein das rechte Bein, was vom normalen Bewegungsablauf des Körpers korrekt ist. Wie hoch dieses Bein dabei schwingt oder nicht, ist bei solch ein Stresssituation schwer zu koordinieren und damit ohne wenn und aber „KEIN FOULSPIEL“. VG Michael Gibhardt -TWT aus Leidenschaft-

Neue Antwort auf Kommentar schreiben

© 1999-2018 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos