Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Archiv > 2. Fotostrecken-Archiv > 2.9 Fotostrecken 10/11 > Relegation 1. Liga: Gladbach vs. Bochum

Marc-André ter Stegen / Gladbach: Dass Marc-Andre ter Stegen mit Druck umgehen kann, war bereits an der Konstellation seiner ersten Partie im Dress der Gladbacher zu erkennen: es ging um nichts geringeres, als um das Derby seiner Fohlen gegen den 1. FC Köln. Mehr Prestige geht nicht! Und man gewann mit 5 - 1, meldete sich im Kampf um den Klassenerhalt zurück und hatte auf einmal jemandem im Tor, der - im Gegensatz zu seinen Arbeitskollegen - Sicherheit und Zuversicht ausstrahlte. Und trotz seiner erst 19 Jahre sich nicht wegduckte, sondern einer war, der selbst Kommandos auf dem Platz gab. Bei solchen Voraussetzungen war es ziemlich unwahrscheinlich, dass ter Stegen gerade in den immanent wichtigen Relegationsspielen gegen den VfL Bochum sich eine Auszeit nehmen würde. Machte er dann auch nicht. Vielmehr zeigte er, was ihn auch sonst in der Saison ausgemacht hatte: gutes Timing, gutes Spielverständnis, gute Aktionen. Für die Bochumer an diesem Abend nicht zu überwinden. Nur vom eigenen Mann. So berührte Nordtveit eine Hereingabe von Dabrowski und lenkte den Ball so unhaltbar an ter Stegen vorbei ins eigene Tor. Ter Stegen geschlagen, aber lange noch nicht erledigt. So sorgte der Gladbacher Fänger dafür, dass es in der Schlussphase nicht noch einmal spannend wurde, als er einen weiten Freistoß von Toski im Zurücklaufen noch über die Latte schaufelte.

Andreas Luthe / Bochum: Es war ein Spiel der Standardsituationen. Viel Taktik, wenig Glanz, Gefahr nur nach dem ruhenden Ball. Klingt nicht nach einem hinreißenden Fußballspiel, war es auch nicht. Aber spannend! Im Gegensatz zum Hinspiel verlief der Abend für Andreas Luthe allerdings eher ereignisarm. Wenn die Gladbacher nach einer Standardsituation mal zum Abschluss kamen, stand ihnen ihr eigenes Unvermögen oder die Latte im Weg. Ansonsten bereinigte Luthe, der seinen Strafraum sicher unter Kontrolle hatte, die Situationen. Erst als man sich in Gladbach darauf besann, eigentlich den einen oder anderen guten Fußballer im Kader zu haben, sorgte man für die Entscheidung. Reus vollendete eine gelungene Kombination der Fohlen und netzte für Luthe unhaltbar im unteren rechten Eck ein. Danach wurde nur noch verwaltet.

Foto Firo - Bilder zum Vergrößern anklicken


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos