Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Archiv > 1.5 Euro 2008 - Schweiz Österreich > Spiele und Spielplan > #16 - Griechenland - Russland 0:1

Nikopolidis beim Herauslaufen aus dem Tor (foto firo)

Blackout eines Griechen

von Tobias Schlitzke

Ein 36 Jahre alter Keeper aus Griechenland und ein 14 Jahre jüngerer Torwart aus Russland standen sich am Samstag im Wals-Siezenheim Stadion gegenüber. Für beide Teams ging es nach ihren schwachen Auftritten um viel. Für die Torhüter war es ein Kampf der Generationen.

Beide Mannschaften agierten zu Beginn des Spiels abwartend. Erst in der 15. Minute begann dann auch die Partie für die Torhüter. Antonios Nikopolidis, Keeper der Griechen, musste sich bei Pavlyuchenkos Schlenzer gewaltig strecken, um einen Rückstand zu verhindern. Der Einstand für den älteren Torwart schien geglückt. Doch wie aus dem Nichts fiel kurz danach der Führungstreffer der Hiddink-Elf aus Russland – durch einen krassen Torwartfehler von Nikopolidis: Der Russe Zhirkov flankte im Strafraum von links über den griechischen Torwart hinweg, der dem Ball seltsam hinterherlief, Semak aber nicht an der Flanke hindern konnte. Die Hereingabe des Kapitäns erreichte den völlig freistehenden Zyryanov, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte und aus sechs Metern ins leere Tor einschob. Neben dem krassen Fehlverhalten des Torhüters war die komplette Abwehr der Griechen bei diesem Gegentreffer nicht im Bilde. 1:0 für Russland und Nikopolidis schien bis zur Halbzeit an diesem Fehler zu knabbern. Doch in der zweiten Halbzeit war der Fehler vergessen. In der 47. Minute zeigte er nach einer gelungenen Aktion der Russen seine Klasse. Einen stark geschossenen Schuss parierte der Grieche sauber zur Ecke. Auch in der 62. Minute zeigte er eine klasse Parade. Nach einer scharf geschnittenen Flanke lief Nikopolidis den Ball herrvoragend ab und konnte zur Ecke klären. Mit zunehmendem Spiel wurde der Keeper aus Griechenland immer stärker.

Zunehmend wurde auch sein Gegenüber aus Russland gefordert, der in der ersten Halbzeit weitgehend beschäftigungslos war. Die Griechen versuchten nun das Spiel mit langen Bällen zu öffnen. Das bedeutete auch mehr Arbeit für Igor Akinfeev. Doch mit dem zunehmenden Druck kam der Keeper der Russen gut zurecht. Besonders bei hohen Bällen zeigte er eine beeindruckende Sicherheit über das ganze Spiel hinweg. Exemplarisch dafür ein Eckball der Griechen in der 80. Minute: Der Ball kam scharf herein, doch Akinfeev pflückte das Leder mit einer großen Selbstsicherheit vom Himmel. Die Griechen rannten dem Rückstand und dem nahendem EM-Aus verzweifelt hinterher. Auch Nikopolidis konnte zum Schluss, als Libero-spielender Torwart, nichts mehr verrichten. Seine langen Abschläge landeten meist beim russischen Gegner auf dem Fuß. Russland gewann schließlich verdient gegen den Titelverteidiger Griechenland und „Jung“ hatte das erste Duell gegen „Alt“ gewonnen. .

Griechenland:

Nikopolidis - Seitaridis, Kyrgiakos, Dellas, Torosidis - Basinas, Katsouranis, Patsatzoglu - Charisteas, Liberopoulos, Amanatidis

Einwechslungen:

  • 40. Karagounis für Seitaridis
  • 61. Gekas für Liberopoulos
  • 80. Giannakopoulos für Amanatidis

Russland:

Akinfeev - Anyukov, Ignashevich, Kolodin, Zhirkov - Semak - Torbinskiy, Zyryanov, Semshov, Bilyaletdinov - Pavlyuchenko

Einwechslungen:

  • 70. Saenko für Bilyaletdinov
  • 58. V. Berezutskiy für Zhirkov
Tore: 0:1 (33.) Zyryanov

Firo Foto (zum Vergrößern bitte anklicken)
 
 

© 1999-2019 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos