Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-kompakt 18/19 > Bundesliga > Augsburg: Torwartfrage offen

Augsburg: Offenes Torwartduell beim Klub

von T. Schlitzke


A. Luthe (foto Firo)

Beim FC Augsburg geht es in die finale Entscheidung, wer beim Saisonstart im Tor stehen wird. Dabei gibt es zwei heiße Kandidaten: Fabian Giefer oder Andreas Luthe? Trainer und Ex-Torwart Manuel Baum will sich noch die nächsten Tage dabei anschauen.

Kandidat Nummer eins ist Andreas Luthe: Zur Saison 2016/17 wechselte Luthe zum Bundesligisten FC Augsburg, bei dem er einen bis 2020 gültigen Vertrag erhielt. Dort gab er beim 1:1 gegen Borussia Dortmund am 13. Mai 2017, dem 33. Spieltag, sein Pflichtspieldebüt, nachdem Stammtorhüter Marwin Hitz mit Hüftproblemen für die Partie ausgefallen war. An Hitz kam er auch nie über die zwei Jahre vorbei, zu sicher saß der Keeper im Sattel. Erst nachdem der Torwart nun in Richtung Dortmund ging, hat sich eine Tür geöffnet. Luthe gilt als souveräner Keeper, ohne Hang zu Schnörkeln. "Ich fühle mich bereit, mehr zu spielen als in den letzten zwei Jahren", sagt Luthe dem „kicker“: "Ich habe der Mannschaft abseits des Rasens viel gegeben, jetzt will ich das auch auf dem Platz tun. Das ist der Standard, an dem ich mich messen lassen möchte. Ich will meine Chance suchen und spielen.“

F. Giefer Foto Firo

Kandidat Nummer zwei ist Fabian Giefer: Im Mai 2014 wechselte Giefer zum FC Schalke 04., sein Lehrmeister dort war Ralf Fährmann – doch richtig vorbei kam er nie. Daher ließ er sich in der Winterpause 2017 in die Football League Championship, die zweite englische Liga, an Bristol City ausleihen. Doch danach wollte er nicht mehr warten und wechselte zum Ligakonkurrenten FC Augsburg im Sommer 2017. Während auch er auf einen Hitz Abschied spekulierte, blieb der Schweizer und es wurde eng im Tor der „Fugger“. Aber auch er wartete geduldig und arbeitete an seinem Spiel. Das Spiel des Keepers ist etwas moderner als das von Luthe, aber manchmal neigt er auch zu etwas zu viel Risiko. "Das Gute ist, dass das jetzt vorbei ist. Ich bin definitiv stärker als vor einem Jahr." Und sagt über sein Ziel: "Ich stand beim bislang letzten Bundesligaspiel der Fortuna im Tor und möchte jetzt beim Start gegen Düsseldorf wieder auf dem


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos