Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 21/22 > Champions League, Achtelfinale - Rückspiele > FC Bayern München - RB Salzburg 7:1

FC Bayern München - RB Salzburg 7:1

Manuel Neuer / FC Bayern München:

Manuel Neuer ist nach seiner Knie-OP rechtzeitig zum Achtelfinalrückspiel der Champions League fit geworden. Nach dem etwas Beunruhigenden 1:1 im Hinspiel hatten die Verantwortlich auf die rechtzeitig Wiederherstellung des fünfmaligen Welttorhüters gehofft. Mit Neuer im Tor kehrte auch zumindest die Selbstverständlichkeit der Bayern zurück. Ebenso war das Spiel bereits nach 23 Minuten und drei Toren von Lewandowski entschieden, sodass die Salzburger, die zu Beginn der Partie noch einigermaßen mithalten konnten, spätestens nach den Treffern bereits konsterniert waren. So musste Manuel Neuer auch kaum mehr im gesamten Spiel eingreifen. Den ersten direkten Torschuss hatte Salzburg nach 34 Minuten zu verzeichnen. Dieser stellte Manuel Neuer aber vor keine große Herausforderung.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich kaum etwas daran. Der Wille der Gäste war gebrochen. Gleichzeitig ließen es auch die Münchner nach der Pause ruhiger angehen. So kamen die Gäste in der 70. Minute wenigstens noch zum Ehrentreffer durch Kjaergaard. Dieser wurde halblinks im Strafraum bedient und schoss hoch auf die kurze Ecke. Neuer stand dabei ein wenig zu weit in der Mitte und spekulierte auf einen Abschluss auf die lange Ecke, wodurch er frühzeitig etwas in die Knie ging. Dadurch konnte der Torwart den Treffer nicht mehr verhindern. Doch war dies in der zweiten Hälfte wiederum die einzige ernstzunehmende Chance der Österreicher.

adidas Handschuhe 2021

torwart.de-BewertungNeuer (FC Bayern München)Köhn (RB Salzburg)
Ausstrahlung
Torverteidigung
Raumverteidigung
Spieleröffnung
Gesamt

Philipp Köhn / RB Salzburg:

Der Salzburger Schlussmann erlebte mit seiner Mannschaft einen rabenschwarzen Abend nach einem fast schon sensationellen Achtelfinalhinspiel. Dabei begann der Abend für Köhn mit einer richtigen starken Aktion bei einem Schuss von Lewandowski. Der Torwart hielt mit dem Fingerspitzen. Doch kaum 20 Minuten später war das Spiel durch 3 Treffer von Lewandowski bereits entscheiden. So traf der Bayern-Stürmer zweimal per Strafstoß in Köhns rechte Ecke, während sich der Torhüter jeweils für die andere Seite entschied. Köhn war jeweils chancenlos.

Doch in der 23. Minute reihte sich auch Köhn in die Salzburger Fehlerkette ein. Einen langen Ball auf Lewandowski wollte Köhn an der Strafraumkante mit einer Grätsche abfangen. Dabei hätte der Torwart nicht herauseilen müssen, denn Wöber war noch am Torschützen dran und hätte den Treffer verhindern können. Mit seiner Grätschte traf Köhn wiederum nur Lewandowski. Von dort sprang der Ball wiederum an den Pfosten, sodass Lewandowski den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In der 31. Minute erhöhte Gnabry auf 4:0. Der Torschütze zog von rechts nach innen und schloss flach aus 10 Metern ab. Köhn versuchte den Schuss, der nicht weit entfernt mit einem Tauchen zu erreichen. Mit einer sauberen Kipptechnik wäre der Treffer zu verhindern gewesen, oder gar mit einer Fußabwehr. Gleichzeitig stand Köhn deutlich zu breit, sodass er auch nicht mehr schnell genug zum Boden kam. Auch bis zum Pausenpfiff hatten die Bayern weitere Chancen, doch verfehlten diese jeweils das Salzburger Gehäuse.

In der 54. Minute traf Müller zum 5:0. Dieser traf aus der Drehung aus 16 Metern mit links in Köhns linke Ecke. Der Torwart sprang zwar noch hinterher, konnte den Schuss aber einfach nicht mehr erreichen. Nach diesem Treffer verflachte die Partie etwas. Die Bayern bespielten die Räume nicht mehr konsequent, sodass die auch die Salzburger Defensive temporär kaum noch unter Druck geriet. Gleichzeitig war Köhn bei dem ein oder anderen Steckpass hellwach und fing diese ab.

In den Schlussminuten trafen erneut Müller und Sané zum Endstand. Jeweils sah der Salzburger Keeper wiederum nicht gut aus. So war der Abschluss von Müller aus halblinker Position mit einem explosiven Abdruck für den Torwart eigentlich zu erreichen. Köhn aber stand erneut zu breit und konnte daher nicht die notwendige Explosivität genieren. Auch bei Sanes Treffer macht Köhn keine sonderlich gute Figur und stand bei dem Schuss in die kurze Ecke zu mittig und spekulierte auch nur auf die lange Ecke. Ebenso ging er zu früh zu Boden, sodass er nicht mehr abwehren konnte. Dies war dann auch der Schlusspunkt der Partie

puma Handschuhe 2021

Torwartvergleich Neuer, FC Bayern MünchenKöhn, RB Salzburg
Gegentore17
Torschüsse gesamt718
Schüsse aufs Tor49
Geblockte Torschüsse15
Schüsse außerhalb Strafraum26
Schüsse innerhalb Strafraum512
Torwartparaden32
Schüsse gehalten %7522
Lange Pässe1110
Kurze Pässe258
Flanken abgefangen00
Ballkontakte4729
Pässe/davon angekommen36/318/14
Gefaustete Bälle01
Fehler vor Gegentor00


Comments (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Write new comment

© 1999-2022 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos