Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > torwart.de-HAUTNAH > Profis 2017/18 > Christian Früchtl (FC Bayern)

"hautnah" bei torwart.de

Christian Früchtl (Bayern): „Ich fliege zu jedem Ball!“

von T. Schlitzke


Christian Früchtl (Foto Firo)

Christian Früchtl ist beim FC Bayern eines der größten Talente. Im Gespräch mit torwart.de erzählt der Keeper den aktuellen Stand seiner Karriere und wie er Manuel Neuer und Sven Ulreich im täglichen Training erlebt.

Infos zu Christian Früchtl:
  • Nationalität: Deutsch
  • Geburtstag: 28. Januar 2000 (Alter 18 Jahre)
  • Geburtsort: Wien
  • Verein: FC Bayern
  • Position: Torwart
  • Liga: 1.Liga
  • Größe (cm): 193 cm
  • Bisherige Vereine als Spieler:FK Bayern II, Deggendorf Jgd.

torwart.de: Torwart.de: Christian, die Saison ist fast zu Ende. Wie bewertest du deine Runde?

Christian Früchtl: Ich denke, dass ich eine gute Entwicklung genommen habe. Ich konnte komplett bei den Profis mittrainieren, zusätzlich noch bei den Amateuren, wo ich auch meine Spiele gemacht habe. Das hat mir noch mal einen großen Schub gegeben.

torwart.de: Wie wichtig war die Profierfahrung – wenn auch nur im Training?

Früchtl: Es war mein erstes komplettes Jahr bei den Profis, davor hatte ich immer mal wieder wegen meiner Schule gefehlt. Seit meinem Trainingsbeginn 2016 habe ich mich daran auch langsam gewöhnt. Man merkt schon, dass man viel mehr vom Kopf her dabei sein muss.

torwart.de: Wo denkst du, dass du konkret den nächsten Sprung gemacht hast?

Früchtl: Ich denke, dass ich vor allem von der Athletik zugelegt habe. Ich habe Extraschichten vor oder nach dem Training eingelegt und spüre das auch in der Dynamik.

torwart.de: Kann man zu viel Krafttraining machen?

Früchtl: Ich schaue, dass ich nicht überpowere und lieber diverse Übungen dosiert mache, damit alles ausgeglichen ist.

torwart.de: Wie hat eine normale Woche für dich ausgesehen?

Früchtl: Bei mir war es immer so, dass ich die ganze Woche bei den Profis trainiert habe. Nur die Trainingseinheit vor dem Spiel habe ich dann bei den Amateuren gemacht.. Das Programm war sehr variabel, immer eine halbe Stunde Torwarttraining, danach Spielformen, Torabschlüsse – es war immer gemischt. Danach kam das Abschlusstraining mit Trainingsspiel. Und am Wochenende meistens ein Spiel.

torwart.de: Wie sieht deine Rolle bei den Amateuren aus? Gibt es für dich Probleme mit der Abwehr, wenn du nicht immer gemeinsam trainieren kannst?

Früchtl: Ich kenne ja alle aus der U19. Aber da ich bei den Profis mittrainiere, bin ich gewissermaßen auch Führungsspieler und muss manchmal auch mal etwas lauter sein auf dem Platz.

torwart.de: Wie läuft die Arbeit mit Toni Tapalovic ab?

Früchtl: Wir analysieren jedes Spiel, er sagt mir, was ich verbessern muss. Nach jedem Training machen wir eine Videoanalyse und dort hat er eine sehr klare Sprache.

torwart.de: Wer ist kritischer? Du oder er?

Früchtl: Das ist unterschiedlich. Manchmal sage ich: „Den muss ich kriegen“, aber er redet es dann klein.

torwart.de: Gibt es für dich „unhaltbare Bälle“?

Früchtl: Natürlich will man jeden Ball halten, wenn der Ball genau in die Ecke kommt, muss man sehr schnell da sein. Aber es geht ja auch nicht immer gut. Ich denke, dass es nur wichtig ist, dass du auch immer hinfliegst. Selbst wenn es aussieht, als ob es keine Chance gibt, den Ball zu bekommen!

torwart.de: Wie ist die Arbeit mit den Profispielern beim FC Bayern?

Früchtl: Sie sind abgezockt vor dem Tor, natürlich hat man auch einen gewissen Respekt. Man geht nicht ganz so rein, als wenn ein Jugendspieler auf mich zu kommt, weil man denkt, sie könnten sich verletzten.

torwart.de: Der „Robben“-Move ist ja sehr berühmt. Konntest du so einen Ball schon entschärfen?

Früchtl: Natürlich hat man auch mal einen gehalten, im Spiel klappt es ja auch nicht immer. Aber im Training spielt man auf engem Raum, da ist es ja noch schwieriger.

torwart.de: Wie ist dein Verhältnis zu Jupp Heynckes?

Früchtl: Er nimmt mich hin und wieder zur Seite und gibt mir Tipps. Wichtig war für mich aber natürlich auch unser Torwarttrainer Toni Tapalovic.

torwart.de: Wie sieht Jupp Heynckes das Torwartspiel?

Früchtl: Er will, dass das Aufbauspiel von hinten funktioniert. Er sagt immer wieder: „Scharfe Pässe“ von hinten damit das Spiel schnell wird!

torwart.de: Und wie siehst du Manuel Neuer? Hattest du mit seiner Verletzung mitgelitten?

Früchtl: Natürlich, wenn einer so lange fehlt und man mit ihm in der Mannschaft spielt. Er ist ein Vorbild, in meinem Kinderzimmer hing ein Poster von ihm. Er redet sehr viel mit mir und sagt, was ich besser machen soll.

torwart.de: Hättest du gerne seine Abwürfe?

Früchtl: Für seine Abwürfe fehlt mir noch die Kraft, aber ich schaue mir sehr viel ab. In der täglichen Arbeit sieht man auch jetzt wieder seine Topform! Ich hoffe, dass er bei der WM dabei ist – so wie er jetzt wieder im Training arbeitet!

torwart.de: Hat dich die Leistungsexplosion von Sven Ulreich überrascht?

Früchtl: Mich hat das nicht überrascht, sonst wäre er nicht die Nummer zwei bei Bayern. Es ist schön wie er nach anfänglichen Schwierigkeiten so schnell in überragende Form gekommen ist und sogar beim DFB im Gespräch war.

torwart.de: Im Sommer wurde Tom Starke reaktiviert. War das für dich im ersten Moment bitter?

Früchtl: Ich bin in erster Linie froh, dabei zu sein. Für mich ist es sogar besser, dass ich Nummer drei war, denn dadurch sitze ich nicht auf der Bank und kann bei den Amateuren spielen. Und Spielpraxis hilft mir mehr, auch wenn es natürlich cool ist, in der Bundesliga mal auf der Bank zu sitzen

torwart.de: Du hattest schon zwei größere Verletzungen. Wie bist du damit umgegangen?

Früchtl: Am Anfang ist es schon ein Schock, man will immer auf dem Platz stehen. Aber ich habe gute Unterstützung bekommen. Auch Manu hat mich angerufen und mir dann gleich einige Tipps gegeben, wie man sich verhalten soll und welcher Doktor helfen kann.

torwart.de: Auch neben dem Platz entwickelst du dich: Du hast bereits knapp 80.000 Follower bei Instagram!

Früchtl: Am Anfang habe ich das nur aus Spaß gemacht, dann hat sich das entwickelt. Ich habe auch mit meinem Berater besprochen, wie und was ich posten soll.

torwart.de: Ist man heute als Profi absolut transparent?

Früchtl: Ich denke, dass alles dazu gehört. Auf und neben dem Platz. Man muss natürlich aufpassen, dass man keinen Unsinn macht.

torwart.de: Wie sind deine weiteren Ziele?

Früchtl: Erst einmal will ich nächste Saison noch mal bei den Amateuren spielen und weiter mit den Profis trainieren. Danach müssen wir schauen, inwieweit ich die nächsten Schritte gehen kann um noch mehr Erfahrung zu sammeln.

torwart.de: Danke sehr

Früchtl: Bitte sehr.

Training bei Kälte an der Säbener Straße
Freude über die erste Deutsche Meisterschaft
Warming up mit frontalen Schüssen
Früchtl im Warming Up vor dem Spiel
Früchtl und Neuer gemeinsam im Training
Toni Tapalovic kümmert sich um Früchtl
Tom Starke macht den jungen Torwart warm
Früchtl im Warming Up vor dem Spiel
Früchtl im Warming Up vor dem Spiel
Tom Starke gibt Tipps
 
 

© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos