Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 19/20 > 2. Bundesliga-Relegation Rückspiel > FC Ingolstadt 04 - 1. FC Nürnberg 3:1

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Nürnberg 3:1

Marco Knaller konnte das entscheidende Gegentor nicht verhindern. (Foto: firo)

Marco Knaller / FC Ingolstadt 04:

Der Traum vom Aufstieg ist zerplatzt und das auf die dramatischste Weise, die man sich hätte vorstellen können.

In der ersten Halbzeit war der Österreicher im Tor der Ingolstädter dabei kaum gefordert, obwohl Nürnberg vor allem im ersten Durchgang das Spiel weitestgehend kontrollierte, Dennoch gab es kaum zwingende Aktionen, die Knaller hätten in Bedrängnis bringen können. Lediglich ein Schuss aus größerer Distanz, der jedoch direkt auf Knaller ging und dieser letztlich keine Probleme mit diesem Versuch hatte. Dies war dann wiederum für lange Zeit die einzige größere Torchance, bei der Knaller eingreifen konnte beziehungsweise musste. Allein direkt nach der Pause war er erneut gefordert, aber ein Flachschuss aus 22 Meter bedeutet keine große Herausforderung für ihn und konnte von Knaller problemlos gesichert werden.

Bis zur Schlussphase war es dann relativ ruhig vor Knallers Tor, was vor allem an der zwischenzeitlichen 3:0 Führung seiner Mannschaft lag. Allerdings bedeutete das Ergebnis auch, dass dem 1. FC Nürnberg ein Tor zum Klassenerhalt aufgrund der Auswärtstorregelung reichen würde. Dadurch warf Nürnberg noch einmal alles nach vorn und näherte sich somit mehrfach wieder Knallers Tor an. Ingolstadt war nunmehr in der Defensive gefordert und verteidigte verbissen. Allein dadurch war Knaller häufig mit der Organisation seiner Defensive beschäftigt, was ihm aber fehlerlos, ebenso wie der Spielaufbau gelang. Ebenso war er auch bei hohen Bällen präsent und half so auch seiner Mannschaft, die Ruhe zu bewahren.

Der Schlusspunkt ereignete sich dann in der 96. Spielminute, obwohl von Schiedsrichter Dingert nur 5 Minuten angezeigt wurden. Im Nachsetzen in Folge eines langen Balles stand Schleusner vor Knaller und spitzelte an diesem vorbei den Ball ins Tor, keine Chance für Knaller. Dies war dann auch der Schlusspunkt eines höchst dramatischen Spieles.

torwart.de-BewertungKnaller (FC Ingolstadt 04)Mathenia (1. FC Nürnberg)
Ausstrahlung
Torverteidigung
Raumverteidigung
Spieleröffnung
Gesamt

Christian Mathenia / 1. FC Nürnberg:

Es war nicht das beste Spiel von Christian Mathenia, der zumindest bei dem ersten und dritten Gegentor etwas unglücklich agierte.

Gerade aber bis zum ersten Tor in der 51. Minute fungierte Mathenia nur als Anspielstation im Spielaufbau, da er aufgrund der Spielkontrolle der eigenen Mannschaft keine wirkliche Torchance zu vereiteln hatte.

Erst in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber durch Standardsituationen zu den ersten Gelegenheiten und gleich die erste führte zum Führungstreffer des FCI. Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld wollte Mathenia mit der Faust per Flugparade klären, allerdings war der Auftakt nicht sauber genug, sodass der Absprung nicht kräftig genug gelang, wodurch Mathenia zu flach abwehrte und den eigenen Mann traf. Dadurch prallte der Ball Richtung Nürnberger Tor und Kutschke drückte den Ball über den Ball.

Wenige Minuten später erfolgte das zweite Ingolstädter Tor, erneut durch einen Freistoß. Der Freistoß wurde in die Mitte zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt geschlagen, wodurch für Mathenia der Weg zu lang wurde um den Ball abzufangen. Da aber in diesem Moment die Nürnberger Abwehr unsortiert war, kam der Ingolstädter Schröck nahezu unbedrängt zum Kopfball und ließ in dieser Situation Mathenia keine große Abwehrchance.

Die Nürnberger Ruhe war dadurch völlig verloren gegangen und es kam zu weiteren Standardsituationen. So folgte nur 13 Minuten nach dem 1:0 bereits das dritte Ingolstädter Tor, wieder durch einen Kopfball, bei dem sich aber in der Vorbereitung auf diese Abwehraktion aber zu sehr zum kurzen Pfosten orientierte, dann auch ein wenig zu spät für den Absprung war, sodass er den Kopfball gegen seine Laufrichtung nicht mehr parieren konnte. Es war zwar kein klarer Fehler, allerdings eine unglückliche Situation von Mathenia.

Zu weiteren zwingenden Chance kam Ingolstadt dann wiederum nicht, sodass Mathenia keine weiteren schwierigen Bälle abzuwehren hatte. Allerdings war er dann auch an der entscheidenden Aktion beteiligt. Ein langer Ball von Mathenia kam am Ingolstädter Strafraum an und im Nachsetzen stand dann Schleusner frei vor Knaller und rettete Nürnberg in der 96. Minute vor dem Abstieg in die dritte Liga.

uhlsport Handschuhe 2020

Torwartvergleich Knaller, FC Ingolstadt 04Mathenia, 1. FC Nürnberg
Gegentore13
Torschüsse gesamt1312
Schüsse aufs Tor54
Geblockte Torschüsse22
Schüsse außerhalb Strafraum68
Schüsse innerhalb Strafraum74
Torwartparaden31
Schüsse gehalten %6025
Laufleistung in km4,054,86
Lange Pässe2414
Kurze Pässe535
Flanken abgefangen10
Ballkontakte3656
Pässe/davon angekommen29/1449/41
Gefaustete Bälle02
Fehler vor Gegentor01

 
 
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2020 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos