Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 




Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 18/19 > Deutschland - Peru 2:1

Marc-André ter Stegen packt bei einer Flanke sicher zu (Foto: firo)

Marc-André ter Stegen / Deutschland: Die deutsche Nationalmannschaft gewann ein intensives und unterhaltsames Testländerspiel gegen den WM-Teilnehmer aus Peru. Gegen die zweikampfstarken und leidenschaftlichen Südamerikaner musste die gegenüber dem Frankreichspiel auf mehreren Positionen neuformierte DFB-Elf einen großen Aufwand betreiben, um am Ende verdient aber glücklich den ersten Sieg nach dem peinlichen WM-Aus verbuchen zu können.

Im Tor der Deutschen kam Marc-André ter Stegen zu seinem 21. Länderspiel. Manuel Neuer nahm auf der Bank Platz. In der Aufwärmphase unterstützte Neuer ter Stegen sehr intensiv und vorbildlich. Er agierte als Passstation für ter Stegen und spielte diverse Flanken- und Flugbälle.

Unglückliches 0:1 beim Schuss aus Nahdistanz

In der Anfangsphase des Spiels hatte ter Stegen wenig zu tun. Die deutsche Elf stand in der Defensive kompakt und stabil. Allerdings war klar zu erkennen, dass die Peruaner auf Konterfußball setzen würden. So auch in der 22. Spielminute. Debütant Schulz verlor sein Laufduell und der pfeilschnelle Advincula kam in halblinker Position ca. 8 Meter vor ter Stegen zum Schuss. Der Jubel der zahlreichen Peru-Fans kannte keine Grenzen. Ter Stegen befand sich in einer breitbeinigen Grundstellung und hatte Pech, dass er den scharf geschossenen Ball nur noch mit dem linken Fuß leicht touchieren konnte. Durch die breitbeinige Position war er nicht mehr in der Lage, den Fuß in Richtung des Balles zu bewegen. Der Torschuss hätte auch gehalten werden können. Die deutsche Elf fing sich allerdings nach dem 0:1 wieder sehr schnell. Brandt erzielte noch vor der Pause nach einer starken Kombination das 1:1.

Gute Parade gegen einen Kopfball aus kurzer Distanz

In der zweiten Halbzeit kam Rüdiger für Boateng in die Innenverteidigung. Damit war es auch mit der Sicherheit in der deutschen Defensive vorbei. Nach Wiederanpfiff hatten die Peruaner drei hochkarätige Chancen. Ter Stegen verkürzte zweimal geschickt den Winkel, so dass die Südamerikaner am Tor vorbeischossen. Die beste Szene hatte ter Stegen in der 54. Spielminute als er einen Kopfball aus 5 Metern gekonnt aus der linken Ecke fischte und auch den Nachschuss gedankenschnell abwehren konnte.

Neuers Position als Nummer 1 gefestigt

Marc-André ter Stegen hatte sich sein 21. Länderspiel aufgrund des unglücklichen Gegentreffers sicherlich etwas anders vorgestellt. Manuel Neuer hat nach dem guten Spiel gegen Frankreich sein Position als Nummer eins im Nationalteam weiter gefestigt. Joachim Löw sieht jedoch mittelfristig in Marc-André ter Stegen den kommenden Mann im deutschen Tor. Der Torwart des FC Barcelona kann in den kommenden Länderspielen mit weiteren Einsätze im Tor der Nationalelf rechnen.

adidas Handschuhe 2017

In der Raumverteidigung wirkte Gallese nicht immer souverän (Foto: firo)

Pedro Gallese / Peru: Mit starken Aktionen begann das Spiel für Perus Nummer 1, Pedro Gallese. Der 28-Jährige spielte in der Anfangsphase hinter seiner Viererkette sehr gut mit und lief einige auf Reus oder Werner gespielten Bälle sehr gut ab.

Starker Auftritt in der 1. Halbzeit

Weitere sehr starke Szenen hatte der in Mexiko spielende Gallese bei den aussichtsreichen Torchancen von Brandt, Werner und Gündogan. Machtlos war Gallese erstmals in der 25. Minute gegen Brandt, der den gut blockenden Peruaner mit einem gekonnten Chip im 1-gegen-1 überwinden konnte. Leichte Schwächen offenbarte Gallese bei hohen Bällen in den Strafraum. Zwar ging er kompromisslos in die Bälle, doch blieben mehrmals seine eigenen Kameraden nach den eher ungestümen Raumverteidigungsaktionen ihres Torwarts liegen. Die deutsche Mannschaft konnte dabei jedoch keinen der zweiten Bälle erobern und für weitere Gefahr im 16er sorgen.

Torwartfehler besiegelt die Niederlage Perus

In der zweiten Halbzeit knüpfte Gallese an seine gute Leistung im ersten Durchgang an. Lange Zeit hatte man den Eindruck, dass die deutsche Offensive Gallese und die vielbeinige Abwehr der "Blancorocha" nicht mehr überwinden könnte. Als kurz vor Ende der Partie die deutsche Elf den Druck nochmals erhöhte, nahm sich Debütant Schulz ein Herz und schoss aus halblinker Position knapp außerhalb des Strafraums aufs Tor. Der schlecht getroffene Ball kullerte unter Gallese zum verdienten 2:1-Siegtreffer der deutschen Nationalelf ins Tor. Ohne diesen Torwartfehler hätte man Gallese eine sehr gute Leistung bei diesem Spiel attestieren müssen.


© 1999-2018 torwart.de - Impressum

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos