Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 19/20 > 9. Spieltag Bundesliga > FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 3:1

FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 3:1

Robin Zentner / FSV Mainz 05: Der junge Schlussmann hat sich mittlerweile im Tor der Mainzer festgespielt. Die letztjährige Nummer Eins, Florian Müller, muss nach mehreren kleineren Verletzungen immer wieder auf der Bank Platz nehmen. Zentner sah gegen Köln von Beginn an ein offenes Spiel. In den ersten Minuten hatten die Kölner die besseren Aktionen auf ihrer Seite. Nach wenigen Minuten scheiterte Terodde am hervorragend reagierenden Zentner, der auf der Linie seine Stärken zeigte. Zehn Minuten später ging der FC dann verdient in Führung: Eine feine Kombination über Hector und Schindler verwertete Terodde gekonnt aus der Drehung. Der Schuss war verdeckt und ging durch die Füße eines Verteidigers – Zentner war chancenlos. Im weiteren Verlauf des ersten Druchgangs musste Zentner immer wieder gefährliche Situationen bereinigen und tat dies fehlerfrei und konsequent. Mainz war im zweiten Durchgang die deutlich bessere Mannschaft und hatte auch den besseren Torhüter. Zentner zeigte vor allem auf der Linie seine starke Form und zeigte teilweise unfassbare Paraden. Die Möglichkeit, noch einmal etwas Spannung in die Partie zu bringen, vergab Terodde, der nach Cordoba-Vorarbeit freistehend aus fünf Metern über den Kasten schoss. Kurz vor Schluss scheiterte Kainz noch einmal per Freistoß am starken Zentner - so blieb es letztlich beim 3:1 für Mainz.

torwart.de-Bewertung Zentner (Mainz) Horn (Köln)
Ausstrahlung
Torverteidigung
Raumverteidigung
Spieleröffnung
Gesamt

Timo Horn / 1. FC Köln: In einer offensiv geführten Partie ging der FC verdient in Führung, doch dann fand Mainz besser in die Partie. Direkt nach Wiederanpfiff scheiterte Boetius per abgefälschtem Distanzschuss an Horn. Bärenstarke Parade von Horn, der hier sein ganzes Reaktionsvermögen abrufen musste. Dann landete die Direktabnahme des umtriebigen Öztunalis knapp neben dem Pfosten, ehe Mainz den verdienten Ausgleich erzielte: Szalai legte im Sechzehner für Boetius ab, der erst Bornauw austanzte und dann durch die Beine von Horn zum 1:1 einschob. Mainz blieb in der Folge am Drücker. Die logische Folge waren weitere Möglichkeiten: Erst vergab Szalai per Kopf, dann blockte Skhiri einen Schuss von Quaison in höchster Not, ehe es in die Pause ging. Horn sah auch im zweiten Durchgang wütende Angriffe der Mainzer. Horn war beim zweiten Gegentor chancenlos, verhinderte mit gute Torwartspiel die Vorentscheidung. Doch beim dritten Treffer patzte der ansonsten fehlerfreie deutsche Schlussmann: Nach Steilpass vom eingewechselten Onisiwo traf Öztunali ins kurze Eck - dabei sah Horn alles andere als gut aus. Bittere Pleite für den FC.

Puma Handschuhe 2017

Torwartvergleich Zentner (Mainz) Horn (Köln)
Gegentore 1 3
Torschüsse gesamt 17 18
Schüsse aufs Tor 8 6
Geblockte Torschüsse 4 3
Schüsse außerhalb Strafraum 8 9
Schüsse innerhalb Strafraum 9 9
Torwartparaden 7 3
Schüsse gehalten % 88 50
Laufleistung in km 5,22 5,03
Lange Pässe 16 18
Kurze Pässe 15 6
Flanken abgefangen 1 0
Ballkontakte 47 31
Pässe/davon angekommen 31/10 (68%) 24/7 (71%)
Gefaustete Bälle 1 0
Fehler vor Gegentor 0 1


Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2021 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos