Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 19/20 > 3. Spieltag Bundesliga > VfL Wolfsburg - SC Paderborn 1:1

VfL Wolfsburg - SC Paderborn 1:1

Konnte trotz Verletzung weiterspielen: Koen Casteels (Foto: firo)

Koen Casteels / VfL Wolfsburg: Mit der ersten Chance im Spiel ging der Aufsteiger aus Paderborn in Wolfsburg in Führung: Einen langen Einwurf verlängerte Michel in den Fuß von Mamba, der auf Höhe des Sechzehners noch einmal zu Oliveira Souza querlegte - der Brasilianer verwandelte per Direktabnahme. Casteels, der erneut als unangefochtene Nummer Eins in die neue Saison der Wölfe geht, war chancenlos. Spät meldete sich Paderborn zum zweiten Mal vor Wolfsburgs Kasten an, denn die Wölfe machten das Spiel: Nach Michel-Pass zielte Antwi-Adjei aus guter Position zu zentral, Casteels parierte sicher, sodass es zur Pause bei der knappen Führung für den Aufsteiger blieb. Paderborn blieb auch im zweiten Durchgang immer gefährlich. Beide Teams spielten in der Schlussphase auf Sieg, große Torchancen gab es für Paderborn aber nur noch eine: Zolinskis Fernschuss landete auf dem Tordach und Casteels musste nicht mehr eingreifen. Casteels machte ein fehlerfreies Spiel, doch am Ende reichte es nur für den Punktgewinn.

Lob vom Trainer für Jannik Huth nach dem Punktgewinn gegen Wolfsburg (Foto: firo)

Jannik Huth / SC Paderborn: Der VfL kam gut in die Partie und hatte bereits nach acht Minuten zwei gute Tormöglichkeiten: Erst scheiterte Joao Victor im Eins-gegen-eins an Huth, dann traf Schlager freistehend im Sechzehner die Kugel nicht, weil er im Rasen hängen blieb. Schon in den ersten beiden Spielen agierte Huth so, als hätte er schon 100 Bundesligaspiel absolviert. Seine Sicherheit und Konzentration ist für den jungen Torhüter sicherlich außergewöhnlich. Das highlight- und chancenarme Spiel des ersten Durchgangs war nach Wiederanpfiff kaum wiederzuerkennen. Beide Teams setzten klar auf die Offensive, Paderborn verzichtete weitestgehend auf die im ersten Durchgang praktizierte Mauertaktik. In der 56. Minute war Huth dann geschlagen und die Wölfe glichen die Partie aus: Der erst Sekunden zuvor eingewechselte Mehmedi eroberte die Kugel und bediente Weghorst, der für Brekalo klatschen ließ. Per strammem Direktschuss verwandelte der Kroate sehenswert. Im weiteren Spielverlauf sorgte Huth dafür, dass die Partie mit einem 1:1-Unentschieden endete. Mit guten Aktionen auf der Linie machte er erneut auf sich aufmerksam.

Torwartvergleich Casteels (Wolfsburg) Huth (Paderborn)
Gegentore 1 1
Torschüsse gesamt 8 17
Schüsse aufs Tor 3 5
Geblockte Torschüsse 3 5
Schüsse außerhalb Strafraum 3 8
Schüsse innerhalb Strafraum 5 9
Torwartparaden 2 3
Schüsse gehalten % 67 60
Laufleistung in km 5,96 5,18
Lange Pässe 4 15
Kurze Pässe 22 16
Flanken abgefangen 0 0
Erfolgreiche Abwürfe % 100 100
Ballkontakte 35 45
Erfolgreich geschlagene Bälle % 33 67
Pässe/davon angekommen 26/26 (100%) 31/22 (71%)
Laufleistung 5,96 5,18
Gefaustete Bälle 0 2
Fehler vor Gegentor 0 0


Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2019 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos