Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Magazin > Fotostrecken und Torwartanalysen 21/22 > 7. Spieltag Bundesliga > FC Bayern München - Eintracht Frankfurt 1:2

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt 1:2

Manuel Neuer griff bei Hintereggers Ausgleichstreffer daneben (foto: firo)

Manuel Neuer / FC Bayern München:

Die Hausherren begannen unglaublich dominant und drückten die Eintracht tief in die eigene Hälfte. Dadurch waren die Hessen zu langen Bällen als Befreiungsschläge gezwungen. Manuel Neuer hingegen agierte jeweils bis nahe an die Mittellinie und fing die meisten der langen Bälle sofort ab, bevor Gefahr daraus entstehen konnte.

Kurz nach der Münchner Führung glich die Eintracht mit der ersten richtigen Chance aus. So brachte Kostic einen Eckball gut in die Mitte, wo Hinteregger regelrecht in der Luft stand und den Ball aus 6 Metern einnickte. Neuer machte noch einen Hüpfer zum Zeitpunkt des Kopfballs und konnte daher nicht mehr rechtzeitig reagieren und ließ sich gleichzeitig nur noch zum Boden fallen. Es war definitiv kein Fehler der deutschen Nummer 1, doch optimal agierte der Keeper sicher nicht.

Vor der Pause hatten die Gäste sogar plötzlich die große Chance zur eigenen Führung. So nahm Touré am Strafraum einen Diagonalball fein mit der Brust runter und lief auf Neuer zu und schloss eigentlich gut ab. Neuer hingegen positionierte sich vorab sehr gut und hielt überragend mit dem Fuß und rettete seine Mannschaft vor dem überraschenden Rückstand.

In der zweiten Hälfte liefen die Hessen zumeist hinterher und kamen selten mit sauberen Kontern nach vorn. Neuer spielte jeweils sehr sauber mit und fing die Bälle ab und leitete sofort eigene Ballbesitzphasen ein. Mehr lange Zeit für den Keeper an Herausforderungen und Aufgaben nicht zu lösen.

In der 83. Minute führte Kostic den Spielverlauf, vor allem auch wieder in der zweiten Hälfte, ad absurdum. Der Flügelspieler der Hessen kam an der Strafraumkante an den Ball und jagte den Ball flach in die lange Ecke. Allerdings sah Neuer bei dem Gegentreffer auch absolut nicht gut aus. So ging er zuerst mit dem linken Knie und zum Ball und versuchte den Ball mit einer Bagger-Bewegung abzuwehren. Mit einer sauberen Kipptechnik wäre der Ball definitiv zu halten gewesen und ein Torwart von Neuers Format muss den Ball auch parieren.

adidas Handschuhe 2021

torwart.de-BewertungNeuer (Bayern München)Trapp (Eintracht Frankfurt)
Ausstrahlung
Torverteidigung
Raumverteidigung
Spieleröffnung
Gesamt

Nach seiner Nichtnominierung zur Nationalmannschaft zeigte es Kevin Trapp seinen Kritikern mit überragender Leistung gegen den Rekordmeister (foto: firo)

Kevin Trapp / Eintracht Frankfurt:

Die Hausherren nahmen sofort das Heft des Handelns in die Hand und hatte in der 3. Minute die erste Chance zu verzeichnen, doch Lewandowski scheiterte am stark reagierenden Trapp, wobei die Chance ohnehin noch abgepfiffen wurde. Auch danach hatten die Bayern mehrere Möglichkeiten und prüften mehrfach Trapp, allein in der ersten Viertelstunde. Doch Trapp war jeweils auf der Höhe und parierte jeweils gut und sicher.

In der 28. Minute traf Goretzka zum 1:0. Dieser kam aus 14 Metern an den Ball und schoss überlegt flach in die lange Ecke. Trapp stand gut, doch war der Schuss trotz guter Technik seitens des Keepers nicht zu erreichen. Wenig später aber hielt Trapp gegen Sané bravourös. So kam der Torwart stark raus, machte sich möglichst groß und wehrte glänzend mit der Brust ab.

Erst in der 42. Minute kamen die Bayern nach dem Ausgleich dann wieder vor das Tor, doch der verdeckte Schuss von Kimmich landete direkt in Trapps Armen. Kurz darauf hatte Trapp dann Glück, dass Gnabry am zweiten Pfosten freistehend nur den Pfosten traf. Nach einer knappen Stunde musste Lewandowski eigentlich die Münchner Führung erzielen, als er aus 3 Metern auf das Tor köpfte, doch Trapp hielt mit einem Sensationsreflex. Ähnlich war es auch in der 64. Minute bei einem Schuss von Gnabry aus spitzem Winkel hoch die kurze Ecke. Wieder war Trapp mit einem tollen Reflex zur Stelle und auch gegen Sané hielt Trapp trotz schlechter Sicht wieder stark.

So agierte der Torwart bis zum Schluss auf absoluten Top- Niveau und war auch der Hauptgrund für den absolut überraschenden Auswärtssieg der Hessen bei den Bayern, die unter Nagelsmann überhaupt die erste Niederlage hinnehmen mussten.

adidas Handschuhe 2021

Torwartvergleich Neuer, Bayern MünchenTrapp, Eintracht Frankfurt
Gegentore21
Torschüsse gesamt520
Schüsse aufs Tor310
Geblockte Torschüsse12
Schüsse außerhalb Strafraum28
Schüsse innerhalb Strafraum312
Torwartparaden19
Schüsse gehalten %3390
Laufleistung in km6,645,36
Lange Pässe1136
Kurze Pässe259
Flanken abgefangen00
Ballkontakte4463
Pässe/davon angekommen36/3445/14
Gefaustete Bälle02
Fehler vor Gegentor00

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

© 1999-2021 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos