Das Torwart- und Fußballportal
  TORWART.DE ONLINE-SHOP Torwarthandschuhe von adidas, Reusch, Uhlsport, NIKE, Puma, Jako, Derbystar, Erima, Sells, Selsport, McDavid, Under Armour, HO Soccer, Lotto!
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
torwart.de-Shop:Torwarthandschuhe, Torwartausrüstung
 


Home > Archiv > 2. Fotostrecken-Archiv > 2.11 Fotostrecken 2008 und älter > 32. Spieltag > Bayern München - Bayer Leverkusen 3:0

Adler ein Kandidat für Bayern?

Das deutliche 3:0 der Bayern aus München gegen Bayer Leverkusen hatte besonders aus Sicht der beiden Torhüter ganz interessante Hintergrundgeschichten zu bieten. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich der FCB auch nach einem neuen Keeper für die kommende Saison zumindest umschaut. Einige Namen sind diesbezüglich bereits gefallen und wurden gleich wieder dementiert: Robert Enke (zu alt/zu teuer), Gianluigi Buffon (zu alt), Sebastian Frey (zu teuer). Und auch dieser hier: René Adler. Der ist zwar ebenfalls sehr teuer (laut transfermarkt.de: 11 Millionen Euro), dafür aber erst zarte 24 Jahre alt. Blutjung für einen Torhüter mit bereits 73 Länder- und 4 Nationalmannschaftsspielen. Außerdem weiß man um die Vorliebe der Bayern für Spieler, die ihre Visitenkarte gleich vor Ort abgeben. Oliver Kahn hielt als junger Torwart glänzend gegen die Bayern – und wurde alsbald darauf von Uli Hoeneß unter Vertrag genommen. Andreas Herzog, einst Spielmacher bei Werder Bremen, schoss den SVW im Alleingang zu zwei Siegen gegen Bayern – und wurde mit einem Millionenvertrag an die Isar gelockt.

Zurück zu Adler: der hat zwar noch einen Vetrag bis 2012, was aber nur bedeutet, dass sich die schlauen Geschäftemacher bei Bayer Leverkusen damit abgesichert haben, dass ihr Rohdiamant zwischen den Pfosten nicht für einen Appel und ein Ei den Verein verlassen würde – wenn er denn geht. Bislang hat der Torwart selber noch keine der branchenüblichen Aussagen zu einem möglichen Wechsel gemacht („München ist eine schöne Stadt.“). Dafür spricht er mit Leistungen. Beim 0:3 gegen die furiosen Münchener war Adler noch der Garant dafür, dass Bayer nicht noch weiter unter die Räder geriet. Mit famosen Paraden, vor allem zum Ende des Spiels hin, verhinderte er eine handfeste Blamage. Leverkusen bleibt jetzt nur noch die Chance über den Gewinn des DFB-Pokals ins internationale Geschäft zu rücken. Das ist extrem wichtig für den Klub, der einen teuren Kader zusammen gestellt hat. Und für die Zukunft von René Adler, der sich auf Dauer sicherlich gerne auch in der Champions League auszeichnen möchte.

 

Foto Firo - Bilder zum Vergrößern anklicken
 


© 1999-2019 torwart.de - Impressum

TIP A FRIEND _Seite empfehlen SITEMAP TORWART.DE _Sitemap _Druckansicht _oben

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos